Andrea

 
Andrea wurde in ihren Schwangerschaften von Ärzten "gerne" eingeredet, Hyperemesis sei psychisch bedingt, was sie zusätzlich noch wertvolleKraft gekostet hat, die sie besser für sich und ihre Kinder hätte brauchen können (15.05.2009)
 
Hallo Chrissi,

ich bin sehr froh, dass ich deine Seite bei meiner 2. Schwangerschaft
(SS) gefunden habe, denn dadurch habe ich gesehen, dass ich nicht allein bin und es hat mich ein wenig aufgebaut!!!!

Ganz kurz meine "Leidens-"Geschichte:

Meine erste SS begann zur WM 06. Ungefähr in der 6. Woche fing auch die Übelkeit an. Erst nur morgens, dann aber innerhalb von zwei Tagen hab ich alles ausgekotzt. Was reinkam, kam auch gleich wieder raus! Ich habs probiert mit Älen schnuppern, Tee, Akkupunktur, Homeopathie, verschied.
Tabletten, es half nichts. Vomex-Zäpfchen habe ich nicht vertragen, wirkten abführend.
Es war so schlimm, dass ich mich schon übergeben habe, wenn ich essen gesehen habe. Ich konnte nicht mehr arbeiten (Hallo Pizza) und mein Studium machen. Mein Freund musste seinen Kaffee draußen trinken, weil ich mich davon übergeben musste.

Dann waren die Werte so schlecht, dass mich meine Ärztin ins KH einwies.
Die Ärztin dort wollte mir einreden, dass ich das Kind nicht wolle und mir deshalb so schlecht sei. Sie hat mich zur Seelensorgerin geschickt, mit der sollte ich über Abtreibung reden!
Du weißt ja selbst, wie benebelt man ist, wenn man täglich Vomex-infusionen bekommt und dass das Zeug depressiv macht. Mich hat es auch völlig fertiggemacht, dass mir die Ärztin so was an den Kopf knallt!
Naja, ich hab mich dann selbst entlassen. Die nächsten 5 Wochen waren die Hölle. Lag nur im Bett. Meine Mum hat mich bekocht, kam aber immer alles wieder raus. Mein Freund hat mich immer Süppchen gemacht, damit ich Flüssigkeit habe. Ich hab die Suppe getrunken, bin aufs Klo, hab alles rausgebracht, danach gabs die nächste Woche und das über 10x am Tag. Ich bin außerdem jeden Tag zu meiner Ärztin und hab mir ne Vomex-Infusion geben lassen. Dann waren die Werte wieder so schlecht und ich wurde wieder eingewiesen. Aber auch diesmal habe ich mich nach 2 Wochen KH selbst entlassen, da es nicht besser wurde. Zum Glück war aber nicht die Ärztin vom ersten Mal da, sondern der Chefarzt persönlich und der war super nett und meinte, dass sowas schon vorkomme, dass man so darunter leidet. Also von wegen, ich will mein Kind nicht!!!!
ab der 18. Wo wurde es dann besser, konnte schon aufstehen, litt immer noch den ganzen Tag unter Übelkeit, aber musste nur noch morgens brechen. Das ging bis zum letzten Tag so.

Da mir alle gesagt haben, die 2. SS ist ganz anders als die erste, haben wir uns entschlossen, noch ein Kind zu bekommen, so wurde ich während der EM 08 wieder schwanger.
Naja was soll ich sagen, es verlief ähnlich! In der 5. Woche, ich wusste noch nicht mal, dass ich schwanger war, wurde mir plötzlich von Kaffeegeruch schlecht, da wusst ich bescheid.
Auch diesmal probierte ich alles. Dann kam ich wieder für 2 Wochen ins KH. Es war wieder die Ärztin von damals da! Diesmal sagte sie mir, ich möchte das Kind nicht und die Beziehung zu meinem Freund ist schlecht, daher ist mir so schlecht. Aber diesmal war ich stärker und nicht so benebelt und wusste ich es doch besser!!!! Ich hab sie ausgelacht und ihr gesagt, sie würde es bestimmt wissen, was ich denke und fühle!
Ich hab mich dann wieder selbst entlassen, weil mir die blöde Kuh jeden Tag sowas an den Kopf knallt, die hat mich echt fertig gemacht. diesmal habe ich aber die Zäpfchen dann zu Hause genommen, 3 Stück am Tag bis in den 6. Monat. Auch diesmal wurde ich depressiv, hab fast nur noch geheult, hatte fürchterliche Kopfschmerzen von den Zäpfchen. Ab der 19.
Woche konnte ich dann langsam wieder aufstehen. achso, der Kreislauf hat natürlich auch gesponnen. Ich hatte bei beiden SS 90/60 Blutdruck. Mir war immer nur schwindlig.
Aus diemal habe ich mich bis zum letzten Tag und noch kurz nach der Entbindung morgens übergeben und auch manchmal nach dem Essen. Konnte aber besser damit umgehen, da ich ja schon in der ersten SS das Gleiche durchgemacht hab.

Eins steht für mich fest: ich werde nie wieder schwanger!!!!! Denn diese Übelkeit schaff ich nicht noch mal! Außerdem muss man sich ja nebenbei noch um die Kinder kümmern, was einfach mal nicht geht, wenns einem so schlecht geht.

So das waren meine Erfahrungen ganz kurz geschrieben....


Ich will noch mal ausdrücklich sagen: Hyperemesis war bei mir nicht psychisch bedingt. Bei wenigen mag das so sein, aber ich denke, bei den meisten ist es nicht so und ich finde es schlimm, dass es Ärzte gibt, die einem so etwas einreden!

Was ich noch sagen wollte, die Aussage: ab der 12. Woche ist alles weg, habe ich auch im KH bekommen, da war ich auch in der 15. SSW und musste nur noch grinsen.
Es ist doch interessant zu sehen, dass die Ärzte immer das gleiche sagen!

LG Andrea