Bianca

 
Bianca bricht seit der 4 SSW und kommt jetzt (18.SSW) einigermaßen mit Vomex-Zäpfchen über die Runden.Sie war bereits 2x im Krankenhaus und hat schon 8kg abgenommen (28.09.2010)
 
Mein Name ist Bianca. Ich bin schwanger. Bei mir fing alles in der 4 Woche an. Ich arbeite bei einem Gynäkologen, also direkt an der richitgrn Adresse denn er ist auch mein Frauenarzt. Am Anfang war mir nur übel, also die erste Woche ohne erbrechen aber ich hatte da schon das Gefühl das es mir bis oben steht alleine das hat mich schon so fertig gemacht das ich weder essen noch trinken konnte. Nach einer Woche bin ich dann freiwillig ins Krankenhaus gegangen weil ich es nicht mehr ausgehalten habe, Tabletten und auch Vomexzäpfchen haben nichts gebracht. Vitamine nicht, morgens essen nichts, alle Tips haben einfach nicht funktioniert. Im Krankenhaus kam ich mir auch sehr dumm vor denn es wird tatsächlich so abgetan das ist halt so in der schwangerschaft, vll psyschiche Probleme etc, aber nein mir ging es blendent. Ich habe schon einen Sohn und den habe ich mit 16 bekommen und da war ich Stress ausgesetzt, Schule,meinen Eltern sagen, den Mitschülern etc. Dennoch habe ich bei meinem Sohn nichts gehabt nicht mal ansatzweise einmal Übelkeit und erst recht kein erbrechen, also das mit der Psysche kann mir echt keiner erzählen.
Jedenfalls habe ich im Krankenhaus einen Vomextropf bekommen und mir ging es damit echt besser.Mir war nicht mehr 24 Stunden am stück schlecht. Aber dennoch fing ich dann auch noch an mich zu übergeben. Aber hatte es dann nach 11 Tagen einigermaßen im Griff dachte ich und ging nach hause. Zuhause versorgte ich mich dann mit Zäpfchen und sie haben einfach nichts gebracht. Dann ging es richitg los bei mir. Ich habe werder Flüssigeit noch andere dinge in mir behalten. Ich habe bestimmt bis zu 8 mal am Tag gekotzt. Ich konnte und kann immernoch verschiedenste Essen und trinkensorten beschreiben wie sie aussehen wenn sie wieder hochkommen. Mein mann war am Ende. Er hätte mir so gerne geholfen aber er konnte nicht viel tuen. Ich wollte nur noch schlafen denn da war mir nicht schlecht , ich lag den ganzen Tag im Bett und der Ablauf bestand aus kotzen und schlafen. Es war einfach nur schrecklich.
Dann kam der tollste Tag.

Freitag der 30.72010
Ich fing Nachmittags an zu kotzen um 17 Uhr und hörte gar nicht mehr auf im halben Stundentakt bis anderen Tages 12 Uhr. Schlafen konnte ich auch nicht weil mir so schlecht war ich wollte nur noch sterben. Mein Mann saß hinter mir bei jedem mal und hilt meinem Bauch. Dann schlief er mich quasi wieder ins Krankenhaus und meinte wenn ich nicht mitkomme dann ruft er einen Krankenwagen. Ich wollte nicht im Auto kotzen trotz das ich Tüten dabei hatten. Ich konnte einfach nicht mehr. Im Krankenhaus kam dann nur noch Blut beim kotzen raus, es tat so weh. Im krankenhaus waren sie dann aber sehr nett, es war zwar erst kein Arzt da aber die Hebamme hat mich in den Kreissaal ins Bett gelegt bis die Ärztin kam, am Bett saß mein Mann und hat geweint weil er mir nicht helfen konnte. Dabei hat er alles getan, er hat sich um unseren ASohn gekümmert, den Haushalt geschmissen, gearbeitet alles hat er gemacht. Nach dem ich dann wieder den Vomextropf bekommen nach einer Stunde ging es mir schon viel besser. Ich konnte am anderen Tag wieder Essen und trinken es war so toll. Ich war ca. in der 10 Woche und alle meinten nur das es ab der 12 besser wird, aber dadurch das ich ja beim Frauenarzt arbeite wusste ich das kann auch noch viel länger dauern. Mir ging es dann aber so gut das ich den Tropf wegließ und das ging wieder voll in die Hose und das Wochenender darauf verbrachte ich wieder mit kotzen.
Ich habe bereits 8 Kilo abgenommen was bei mir nicht das schlimmste war denn vor der schwangerschaft war ich auf Diät aber so hatte ich mir das echt nicht vorgestellt. Nachdem es mir dann mit Tropf wieder besser ging das war dann ende der 12 ssw da habe ich dann mit Zäpfchen weiter gemacht eins morgens. Hat Wunder gewirkt. Und ich bin dann noch 3 tage in der Klinik geblieben und endlich habe ich nicht mehr erbrochen, aber ohne die Zäpfchen ging es ja gar nicht, da wurde oder wird mir eher gesagt immernoch schlecht. Ich habe dann zwar ca. 1 Stunde Darmkrämpfe morgens aber damit kann ich echt leben.
Mitlerweile bin ich in der 18 Woche und mir geht es echt wieder ganz gut und meinem Kind auch aber ohne meine Vomexzäpfchen geht es leider nicht. Aber ich habe seit der 13 Woche nicht mehr erbrochen und ich bin so glücklich darüber.
Leider darf ich aber nicht mehr arbeiten, vom eigenen Chef krank geschrieben.
Aber ich denke das schlimmste habe ich überstanden und ich freue mich so auf mein Baby und es wird sehr wahrscheinlich ein Mädchen. Vll ist an den Sachen die man sagt ja etwas dran das wenn man ein Mädchen bekommt es einem so schlecht geht denn wie gesagt bei meinem Sohnemann hatte ich das nciht.

Das was ich auch als sehr schlimm empfunden habe ist das Freunde von mir die auch Kinder haben das nicht verstanden haben und dachten ich stelle mich an, die haben echt keine Ahnug wie furchtbar das ist, nur weil es denen nicht so ging. Ich konnte am Leben nicht mehr teilnehmen. Und ich denke die die das auch durchgemacht haben verstehen das das man woe tod ist und man einfahc nicht mehr kann.

Aber ich denke jetzt kann es nur noch besser werden und ein toller trost ist das man dafür ein wunderbares Geschenk bekommt auch wenn ich immernoch Angst habe das mit dem Baby was schief gehen könnte.

Lg Bianca