Methylprednisolon und Mirtazapin

Elise2, Montag, 16. Dezember 2019, 12:06 (vor 286 Tagen) @ MadameButterfly

Hallo Bitterfly, ich kann dir leider keine adäquate Antwort geben, da ich mit Infusionstherapie und Agyrax überlebt habe und derzeit nur mit Agyrax. Ich bin Ärztin und konnte mich zum Glück zuhause versorgen mit Infusionen und hochkalorischer Nahtung. Aber ich wollte noch zwei kleine Anmerkungen loswerden. Es macht keinen Sinn bis auf das Agyrax prophylaktisch einzunehmen. Die Halbwertszeit ist zu kurz. Mirtazapin und methylpreynisolon kannst du natürlich schon einschleichen. Auch wenn dein Kind gesund ist, was ich großartig finde, sei vorsichtig mit ondansetron, es gab nochmal einen „Rote-Hand-Brief“ über Fehlbildungen, die auftreten können. Lippen-Kiefer-gaumenspalten und Herzfehler gehören dazu. Ich hoffe dein Kind ist gut versorgt auch ohne dich. Für mich ist das gerade wirklich ein großes Problem durch das ich mich kämpfe. Aber ich verstehe deinen Wunsch und drücke dir die Daumen, dass es dieses Mal weniger schlimm abläuft. liebe Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum