Methylprednisolon und Mirtazapin

Bonsai, Mittwoch, 18. Dezember 2019, 10:11 (vor 284 Tagen) @ Anne

Liebe Anne,
vielen Dank für deine Einträge und dein Engagement neben diesem Forum.

An alle stillen MitleserInnen,
auch ich lese oft nur still mit, da meine eigenen Hyperemesis-Schwangerschaften bereits 10 und 13 Jahre zurück liegen und ich daher "nur noch" aus der Erfahrung berichten kann. Mir hat dieses Forum damals sehr geholfen, zum einen weil ich mich verstanden fühlte, zum anderen weil eben auch Hinweise auf weitere medizinische Optionen weitergegeben wurden. Ohne dieses Forum hätte ich niemals beim zweiten Kind Zofran (Ondasetron?) ausprobiert. Ohne dieses Forum hätte ich kein zweites Kind, vielleicht ja nicht mal das erste Kind. Insofern liebe Chrissi, vielen Dank für dieses Forum und dein Engagement dahinter.


Ich möchte Euch einfach ermutigen zu schreiben, welche Form des Austausches Euch helfen würde.

Und ich hoffe sehr, dass wir gemeinsam es erreichen können, dass Hyperemesis nicht mehr ein "Schicksalsschlag" ist, den jede Frau alleine durchmachen muss, sondern dass es in Zukunft bessere Behandlung, aber auch mehr Unterstützung und Verständnis, für alle betroffenen Frauen und Familien gibt.

(Anmerkung: und ich weiß echt nicht, wie ich die Schrift wieder auf "normal" einstelle, ab "Ich möchte...." sollte sie nicht mehr in Fett sein - Sorry)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum