Ergebnis und Auswertung Umfrage

Chrissi ⌂ @, Dienstag, 19. Mai 2015, 15:43 (vor 936 Tagen)

Hallo Ihr Lieben,

in den nächsten Tagen wird hier hoffentlich (die Technik.....:-) ) das Ergebnis und die Auswertung der Umfrage zu sehen sein.
Ich arbeite dran und melde es sofort, wenn es funktioniert.
Allen stillen Mitlesern, allen Schreiberinnen und Schreibern, allen Mitleidenden, all denen, denen es schon gut geht, einfach allen die hier rein schauen wünsche ich einen tollen Tag, gute Besserung und vergesst nie: DASS IHR HELDINNEN SEID!!!

Alles Liebe
Eure Chrissi

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Chrissi ⌂ @, Dienstag, 19. Mai 2015, 15:47 (vor 936 Tagen) @ Chrissi
bearbeitet von Chrissi, Dienstag, 19. Mai 2015, 15:56

www.hyperemesis.de/Umfrageergebnis.pdf


Jupeidi und jupeida..hier ist das Ergebnis. Ich habe es geschafft:-)
Liebe Lanfren: Dir ganz herzlichen Dank für die viele Mühe und Energie, die Du hier investiert hast!!

Ergebnis und Auswertung Umfrage

schluma, Dienstag, 19. Mai 2015, 18:17 (vor 936 Tagen) @ Chrissi

Danke euch beiden!!

:ok: :lol: :clap:

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Lanfren, Donnerstag, 21. Mai 2015, 10:02 (vor 935 Tagen) @ Chrissi

Chrissi, ich bin die jenige, die Dir für deine liebevolle jahrelange Arbeit hier danken muss!

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Anin @, Donnerstag, 21. Mai 2015, 16:18 (vor 934 Tagen) @ Lanfren

Hallo,
ich find das echt ganz toll das ihr euch so viel mühe gebt. Leider hab ich da nicht mehr mit machen können. Ich zähle zu denen die auch mit der Schilddrüse Probleme hat, Allergie hat, mind. 1 Jahr braucht um schwanger zu werden, generell Hormone nicht so gut verträgt, HG begann ca. 6/7 Woche bei beiden SS. Endete in der 19 komplett, wobei es 3-4 Wochen vorher auch schon besser war. Ich musste ca. von der 13 - 19 Woche sehr viel spucken, konnte meinen Speichel nicht schlucken, irgendwie war so viel Speichel da - danach musste ich aufpassen das ich mich nicht zu sehr anstrenge oder stress habe dann war mir immer etwas mulmig im Magen und bis zum Schluss konnte ich nicht am rücken liegen weil mir da dann immer etwas schlecht wurde???? Vielleicht schaffen wir es gemeinsam herauszufinden warum unsere Körper so reagiert.

Ich hätte noch eine wichtige Frage zu der PSYCHE. Viele haben ja glaub ich ja angekreuzt das sie Stress hatten/haben. Aber wie geht es sonst mit der PSYCHE, eher ängstlich, weinerlich oder stark/mich haut nix so schnell um, etc.....
Bin auf meiner Suche, wie kann ich die HG vermeiden, auf das Thema auch gestoßen und glaube das man das nicht außer acht lassen darf. Aber Hormone steuern ja auch den Gemütszustand. Mein Arzt hat nur mit Behandlung der Hormone sein BURN OUT wegbekommen, dadurch hat er eigentlich so viel mit den Hormonen geforscht.

Und zu der letzten Frage oder war es eine der letzten Fragen wie wir uns fühlen oder wie es uns so geht. Ich finde da deutet schon sehr viel darauf hin das es mit den HORMONEN zu tun hat. Wobei ich glaube das es nicht immer der gleich Grund ist. Ich glaube das es 1, 2 oder vielleicht sogar 3 verschieden Typen gibt oder sagen wir verschiedene Ursachen warum die Körper dann in der Schwangerschaft so reagieren. Weil warum hört es bei manchen früher auf, oder bei manchen später, oder überhaupt nicht??????

Weil wie man sieht, die einen werden sofort schwanger die anderen tun sich wieder eher schwer damit. Also der Arzt bei dem ich bin wegen der HG sagt das die meisten HG Fälle sich auch schwer tun mit schwanger werden. Bei mir trifft das zu, aber bei vielen von euch dann wieder nicht. Aber ich glaube das der Arzt recht hat das nicht nur eine Hormone sondern einige zusammenspielen müssen, in Balance sein müssen, damit der Körper mit der Schwangerschaft gut umgehen kann.

Auf jeden fall super weiter so
lg
Anin

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Lanfren, Freitag, 22. Mai 2015, 21:27 (vor 933 Tagen) @ Anin

Hallo liebe Anin,

am 15.06.2015 wird eine neue (bzw. alte verbesserte Vesion) Hyperemesis- Umfrage hier, in diesem Forum veröffentlicht.
Diese Umfrage wird langfristig angelegt, so dass auch jeder teilnehmen kann. Jeden Monat werde ich aktuelle Ergebnisse veröffentlichen.
Da ich momemntan auf Reisen bin, kann ich nicht so viel schreiben.
Wenn ich wieder daheim bin, würde ich gerne mit euch ein bisschen die Ergebnisse der ersten Umfrage "auseinandernehmen" ;-)
Bis dahin ganz liebe Grüße an euch alle!

Ergebnis und Auswertung Umfrage

laralynn, Mittwoch, 27. Mai 2015, 12:28 (vor 929 Tagen) @ Lanfren

liebe lanfren und chrissi,

vielen herzlichen dank für eure Arbeit!!!
hab mir die Umfrageergebnisse mal etwas angeschaut und auf ersten blick würde ich sagen, dass bei ganz vielen fragen eine "normalverteilung" herauskommt. Das heisst, dass die 64 teilnehmenden hyperemesis-betroffenen bei vielen fragen ähnlich antworten, wie es auch andere 64 schwangere tun würden. Das gilt meiner Meinung nach beispielsweise bei der Art, wie und wie schnell die Frau schwanger geworden ist und auch bei den meisten anderen Fragen wie denen zur Ernährung.

Mir sind auf ersten Blick allerdings zwei Fragen aufgefallen, wo die Antworten sehr von einer Normalverteilung abzuweichen scheinen:

Das ist einerseits die Frage, ob es in der Verwandtschaft Schilddrüsenprobleme gibt - 40 Prozent sagen ja, das scheint mir viel.

Und andererseits geben sehr viele Frauen an, dass sie keinen Alkohol trinken. In der durchschnittlichen Bevölkerung trinkt ein viel grösserer Anteil der Frauen Alkohol. Da stellen sich bei mir zwei Fragen: kann es sein, dass ein Teil der Frauen verstanden hat, es gehe darum, ob sie IN der Schwangerschaft Alkohol trinken? (Will heissen, hat ein Teil der Frauen evt die Frage falsch verstanden?)

ODER: gibt es da tatsächlich einen Zusammenhang? Mögen Frauen, die zu Hyperemesis neigen, aus irgendeinem Grund das Gefühl, angetrunken zu sein, nicht? Fühlt es sich für sie beispielsweise anders an als für andere Frauen? (Falls ja, wieso?)

Fragen über Fragen. Ich hoffe, irgendwann weiss man zu all dem mehr. Danke, dass ihr dazu beitragt!!!

Ergebnis und Auswertung Umfrage

schluma, Mittwoch, 27. Mai 2015, 17:44 (vor 928 Tagen) @ laralynn

Hm, sehr interessant. Da fällt mir spontan ein, dass eszwischen Sxchilddrüse und Nebenniere Zusammenhänge geben kann. Bei Nebennierenschwäche ist Alkohol ungünstig? Ich selber verdächtige beides bei mir und mir reicht ein schluck und ich hab das Gefühl, mir verätzt es die Speise- und-Luftröhre (Husten als Folge).

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Bonsai, Donnerstag, 28. Mai 2015, 08:42 (vor 928 Tagen) @ laralynn

Ich könnte Alkohol trinken, aber ich trinke keinen Alkohol weil ich aus 2 Alkoholikerfamilien stamme. Also zumindestens bei mir hat es keine organischen Gründe, sondern ist eine bewußte Entscheidung gegen die Droge.:-P

Ergebnis und Auswertung Umfrage

melly210, Donnerstag, 28. Mai 2015, 17:24 (vor 927 Tagen) @ laralynn

Ich trinke zwar Alkohol, aber in Maßen. Ich war noch nie betrunken. Das liegt daran, daß ich 1. auf Alkohol brutal schnell müde werde und dann kommentarlos einfach einschlafe, ohne daß ich vorher lustig wäre oder irgendwas und 2. ich Kontrollverlust überhaupt nicht mag.

Vertragen abgesehen von müde drauf tue ich Alkohol schon

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Schokoholic, Samstag, 30. Mai 2015, 11:28 (vor 926 Tagen) @ melly210

Hallo,
ich bin neu hier und zum zweiten Mal ist es bei mir eine HG-Schwangerschaft.
Ich finde das mit dem Kontrollverlust sehr interessant, da das auf mich auch zutrifft. Ich habe gerne alles geplant und "im Griff" - daher ist auch bei mir der Alkoholkonsum sehr begrenzt. Leider hat man sich in diesen HG-Schwangerschaften nicht wirklich unter Kontrolle.... :-/
Liebe Grüße und gutes Durchhaltevermögen an alle Mitleidenden!

Ergebnis und Auswertung Umfrage

lunalunett, Samstag, 30. Mai 2015, 13:21 (vor 926 Tagen) @ Schokoholic

Ich habe beschlossen,nie wieder alkohol zu trinken.man könnte ja davon brechen...eigentlich schmeckt mir alkoholvauch nicht wirklich.ABER: ich fand den zustand,betrunken zu sein,lustig etc schon den einzigen grund,alkohol zu trinken-der geschmack wars ja nicht ;0) also triftt die theorie nicht auf mich zu.
Allerdings hat es mich beim letzten mal so ausgeräumt, auch jeder schluck Wasser,den ich bekam,das fanden die sanis sogar merkwürdig.offenbar altert der magen und verträgt nix mehr.kein alkohol keine ss...
L

Ergebnis und Auswertung Umfrage

schluma, Dienstag, 02. Juni 2015, 13:56 (vor 922 Tagen) @ Lanfren

...ich denk grad noch; vielleicht ist die Frage, ob eine Neigung zu Gastritis besteht, sinnvoll.
Was meinst du?

lG, schluma

Ergebnis und Auswertung Umfrage

lunalunett, Dienstag, 02. Juni 2015, 14:56 (vor 922 Tagen) @ schluma

generell würde ich fragen zu magen-darm Erkrankungen, Problemen gut finden
und ss Beschwerden wie Gestosen, cholestase, so formuliert, dass auch heute sich angesprochen fühlen, ohne begriffe zu kennen....
später ausführlicher (hoff ich)

und wichtig, jede hglerin sollte mind 1 nicht hglerin animieren den bogen auszufüllen ween der normalverteilungen, z.b. altersabhängigkeit...

Ergebnis und Auswertung Umfrage

lunalunette @, Dienstag, 16. Juni 2015, 12:40 (vor 909 Tagen) @ lunalunett

Hey,
habe es nochmal durchgeschaut jetzt. endlich.
Mh, Hormone springen mir auch ins Gesicht-also bei der Frage nach der Pilleneinnahme.
Ansonsten scheinen viele Antworten "normal"auszufallen, also ich denke, nicht-hgler würden ähnlich verteilt antworten (daher-die brauchen wir auch für den Fragebogen unbedingt).

Wieviele Menschen haben denn generell Schilddrüsenprobleme? Eisenmangel ist bei Frauen auch recht häufig. von endometriose hab ich auch schon oft gehört...etc.

Bei den Krankheiten in der Familie..uiuiui echt Krebs überall. Da wäre auch interessant zu sehen, wie das prozentual aussieht (im vergleich zu nicht hglern)-letztlich sind Bluthochdruck/GHerz-Kreislauf und Krebs ja die Top2 sowieso.


dann gibt es so Fragen, wie nach Beginn und Ende der HG, die beantworten wir vielleicht nicht alle gleich. Was ist der Anfang? 1. Mal Kloschüssel?
Wann ist es zu Ende? Wann probiert man es aus, die Medikamente abzusetzen etc....?

Die Fragen nach anderen SS-Erkrankungen (Vergiftungen etc) find ich spannend, da ich in dem einen Artikel auch gelesen habe, dass das Sinn machen könnte, "beides" zu haben. z.B. HG und Getose oder Cholestase... Der Körper kämpft ja: Ich oder das fremde Wesen in mir. Und wr finden scheinbar nicht so leicht die Balance. Das macht sich anfangs als HG und später als Getose bemerkbar.

Da das alles ein immunologischer Kampf irgendwie ist, wäre eine Spezialfrage nach immunologischen Erkrankungen ja möglich (auch wenn Schilddrüse da nochmal kommt, aber eben auch Autoimmun (MS, Lupus). Allergien ganz allgemein könnte auch mit rein (generell überreaktion des Körpers)

Mandeln/Tonsillen: Ein Psychologe meinte mal, diese OP hatten viele, die irgendwie mal bei ihm waren, scheint was auszulösen. haben ja auch einige hier. aber: wir gehören teilweise eben zu der Generation, deren Tonsillen schnell entfernt wurden, später besann man sich dann....kann also das Bild verfälschen, also wieder vergleich mit nichtigeren wichtig.

gar nicht einfach so eine Umfrage. hut ab....

Ergebnis und Auswertung Umfrage

schluma, Dienstag, 16. Juni 2015, 12:48 (vor 909 Tagen) @ lunalunette

stimmt, eine Tonsillen-OP hatte ich auch. Aber von drei SS eben einmal Hyperemesis...

Ergebnis und Auswertung Umfrage

lunalunette @, Dienstag, 16. Juni 2015, 13:03 (vor 909 Tagen) @ schluma

wenigstens 2x junge und 1x Mädchen?

Ergebnis und Auswertung Umfrage

schluma, Dienstag, 16. Juni 2015, 19:57 (vor 908 Tagen) @ lunalunette

*grins* Sagt man es nicht eher den Mädchen nach?

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Sakonto @, Mittwoch, 17. Juni 2015, 08:42 (vor 908 Tagen) @ lunalunette

Hi,

Also ich fände ja auch ganz interessant (obwohl das jetzt mehr lustig gemeint ist) zu wissen, ob immer der gleiche Mann "Schuld" an der Misere ist. Ich bin mir ganz sicher, dass es immer die Schuld des Mannes sein muss :lol3: (wie gesagt, nicht ernst gemeint, bitte schmunzeln).

Leider hab ich aber nur einen ausprobiert...und dreimal HG SS...
Aber vielleicht hat ja jemand Kinder von mehreren Männern und mal HG und mal nicht.

Liebe Grüße
Sakonto

Ergebnis und Auswertung Umfrage

melly210, Montag, 29. Juni 2015, 11:40 (vor 896 Tagen) @ Sakonto

Dazu gibt es schon Studien...macht offenbar keinen Unterschied

Ergebnis und Auswertung Umfrage

schluma, Montag, 29. Juni 2015, 14:44 (vor 895 Tagen) @ Sakonto

Tja, auch beim gleichen Mann hatte ich unterschiedliche Schwangerschaften :-P :-D
...wenn die Lösung nur zum Greifen nahe wäre...*seufz*

Ergebnis und Auswertung Umfrage

melly210, Montag, 29. Juni 2015, 11:52 (vor 896 Tagen) @ lunalunette

Ja muss auch sagen, die Ergebnisse bestärken mich in meiner Meinung, daß die meisten HG-Fälle hormonelle und/oder immunologische Überreaktionen sind.Ich denke das macht es auch so schwierig das gut zu therapieren. Das sind ja Prozesse, die zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft notwendig sind, da wird/würde es schwierig da Ursächlich einzugreifen. Dh, man kann fast nur symptomatisch therapieren. Leider ist das bei den Meisten halt nicht ausreichend.

Ergebnis und Auswertung Umfrage

hannaht2, Mittwoch, 15. Juli 2015, 17:11 (vor 879 Tagen) @ Chrissi

Ich habe zwei HG-Kinder bekommen, und war 3 Mal schwanger. Während der ersten Schwangerschaft dachte ich auch, das tue ich mir nie wieder an. Aber das Leid verblasste nach der Geburt allmählich und die Freude über das süße Baby war riesig. Also wagten wir es erneut. Es war unvergleichbar schlimmer beim zweiten Mal.

Wir haben so viel mehr als sich Viele wünschen. Ziemlich sicher wird es bei den Zweien bleiben.:-|

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Mimi, Dienstag, 19. April 2016, 22:14 (vor 600 Tagen) @ Chrissi

Huhu, vielleicht bin ich blind, aber ich würde gerne bei eurem Fragebogen mitmachen. Wo finde ich ihn?
Danke!

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Chrissi ⌂ @, Mittwoch, 20. April 2016, 19:57 (vor 599 Tagen) @ Mimi

Hallo Mimi,

Lanfren hatte sich um die Umfrage gekümmert, aber sie war glaube ich schon länger nicht mehr im Forum unterwegs.
Vielleicht liest sie das hier und meldet sich:-)
Liebe Grüße Chrissi

Ergebnis und Auswertung Umfrage

Mimi, Mittwoch, 20. April 2016, 20:10 (vor 599 Tagen) @ Chrissi

Danke Chrissi,
dann warte ich mal ab. Vielleicht kann ich ja meine Erfahrungen dann noch hilfreich beitragen :)

Ergebnis und Auswertung Umfrage-Zusatz

lunalunette @, Sonntag, 24. Juli 2016, 15:46 (vor 504 Tagen) @ Mimi
bearbeitet von lunalunette, Sonntag, 24. Juli 2016, 15:49

Da dieser Eintrag immer ganz oben steht und von Neulingen bestimmt angeklickt wird (ich habe immer nur die erste Seite angesehn und nie zur Hauptseite "Das hilft evtl bei HG" gefunden...nicht in dem Zustand oder wer weiß warum, leider, denk ich heute...)

Hier einfach mal noch ein Tipp von mir:

ich bin zur Zeit bei einer Heilpraktikerin.
Ich wollte PSE und Bioresonanzmessung probieren. Kinesiologie sagt einigen von euch vielleicht auch etwas. Das wurde von einem Arzt entwickelt und die Heilpraktikerin ist selbst Wissenschaftlerin.Biologin.(die aufgrund guter eigener Erfahrung mit der Methode den Beruf wechselte)

Wer weiß, vielleicht hilft es bei HG bzw. vor einer Schwangerschaft, um HG zu vermeiden oder zumindest zu vermindern.

Ihr könnt in eurer Region nach einem Arzt (auch einige Schulmediziner bieten das mit an, z.B. in Berlin Herr Andreas Müller in Prenzlberg, dr bildet auch aus und kann eventuell mit Adressen von PSE-Heilpraktikern dienen) oder Heilpraktiker suchen, der PSE macht und auch Darmgesundheit auf dem Programm hat. Bei mir heißt es, die Ausleitung (Leber, Niere etc) sei nicht gut und jetzt gibts eine Kur mit Homöopath. Tropfen (und kein Gluten). Leber war hier ja schon mal Thema in Zusammenhang mit HG.

Die PSE Messung ergab Blockaden...naja sie formulierte: Angst, Panik, dass sich schlechte Erfahrung wiederholt. Das lese ich hier häufiger. Auch da gibt es dann homöopath Mittel zum lösen.

Es mag wie voodoo oder Magie klingen.Aber ich weiß auvh, dass wir alle viel probieren, um auch nur ein e Chance zu bekommen, nicht so leiden zu müssen.
Sollte es jmd helfen, waer das toll.

und von Hanna (ich hoffe, das ist ok):
" Ich habe nach der SS (da ich immer noch sehr unter PMS gelitten habe) einen Speicheltest gemacht und die Hormone bestimmen lassen. Inzwischen ist das recht im Kommen in der Alternativmedizin. Heraus kam, dass die Hormone SEHR im Ungleichgewicht sind und ich habe 3 Präparate erhalten mit natürlichen Ersatzhormonen. Seither ist die PMS so viel besser und es geht mir einfach super im Vergleich zu vorhin. Ich ärgere mich, dass ich es nicht vor der SS gemacht habe. Der Arzt meinte, da hätte man echt noch was tun können und evt wäre die SS nicht so schlimm geworden. Die Gynäkologen denken da nicht dran oder wissen es auch gar nicht. Also ich kann es nur empfehlen, auch gerade im Hinblick auf einen weitere HG SS. Mit hat es nun total viel gebracht."

LG

Vitamin B1

lunalunette @, Donnerstag, 28. September 2017, 10:28 (vor 74 Tagen) @ lunalunette

... ich komme immer wieder damit, ich weiß.

schaut hier mal:
https://www.youtube.com/watch?v=5M5xP_Sv4xQ

1.B1 Mangel macht zum Beispiel seekrank, Übelkeit bem Autofahren..etc
2.ich hatte kürzlich etwas hierher kopiert von einem Arzt, der schon vor Ewigkeiten 100 mg!!!! VitB1 für Schwangere (nicht mal mit HG) empfahl
3. bei mir hat es etwas bewirkt

Es ist nur ein wasserlösliches Vitamin. Ihr braucht es dann täglich. in den Muskel waer besser als es mit Tabletten zu versuchen, aber im Vorfeld geht das ja auch. Beachtet die Mengenangaben.

LG
Luna

Vitamin B1

mara @, Freitag, 29. September 2017, 11:05 (vor 73 Tagen) @ lunalunette

Hallo luna, wieviel mg hast du bekommen? Im Vergleich zu 100mg erscheinen meine 12 mg etwas "gering" ....

Vitamin B1

lunalunette @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 09:32 (vor 5 Tagen) @ mara

So, mist, bin zu selten hier. hoffe, du hast über die Suchfunktion alte Einträge gefunden.

https://gl-pharma.at/?produkt=multivit-b-multivit-b-forte

Da sind 5,5 mg B1 drin. Habe es i.m. bekommen

Vitamin B1

lunalunette @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 09:38 (vor 5 Tagen) @ lunalunette

Du siehst, auch zu wenig. Bei mehr...wer weiß, wieviel schneller und besser es hätte helfen könbnen. Wie bekommst Du denn die 12 mg. Und wie oft.
Die Ampullen könntze man eben auch täglich und mehrmals spritzen. (obwohl mehrmals, da brauch man wieder Glück jmd zu finden).
Bei der MultivitB forte Variante sind es schon mal 11 mg. Aber ja, immer noch sehr gering.

Von Hevert gibt es Vitamin B1-Ampullen direkt:
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr
Arzt Vitamin B1-Hevert nicht anders verordnet hat.
Zur anfänglichen Vitamin B1-Therapie wird täglich
½ bis 1 Ampulle Vitamin B1-Hevert (entsprechend
100–200 mg Thiaminchloridhydrochlorid) injiziert.
Zur Weiterbehandlung nach Abklingen der akuten
Beschwerden stehen Präparate mit einer niedrigeren
Wirkstoffdosierung zur Verfügung.

Das könnte vielleicht echt einen merklichen, krassen Effekt haben. Kann man sich auch rantasten. Es giobt auch Ampullen mit weniger. Probiert man erst 25 mg, dann 50, dann 100.
Immer wenigstens 4 Tage abwarten, ob es wirkt.

Ich drücke die Daumen.
E-mail lese ich täglich.
lgl

Vitamin B1

mara @, Samstag, 09. Dezember 2017, 17:09 (vor 1 Tag, 8 Stunden, 19 Min.) @ lunalunette

Hallo Lunalette,

ich schaue auch nur sporadisch rein (bin ja noch in "Vorbereitung" einer Schwangerschaft).
Inspiriert zu der Vitamin B1- Einnahme hat mich dieser Artikel:
http://www.hormonesmatter.com/hyperemesis-gravidarum-severe-morning-sickness-are-mitoch...

(lies auch mal die Kommentare darunter). Da wird auch das von Dir erwähnte Buch/Arzt zitiert und ich hoffe, daß dieses Buch demnächst auch mal bei mir eintrifft (ich warte da schon eine Weile drauf).

Wenn man etwas googelt, findet man durchaus Thiamin-Präparate, die 100mg enthalten - für die orale Einnahme. Da ich sowieso schon ein paar andere Sachen von der (eher teuren) Firma Newlife da hatte, habe ich davon den B-Vitamine-Mix genommen - gibt es aber auch günstiger (die Vitamine liegen in einer Form vor, wo sie gut vom Körper aufgenommen werden - und es ist eben nicht nur B1).

L-Carnithin und Q10 habe ich mir auch dazu besorgt (anderweitig, da gibt es große Preisunterschiede).

Außerdem habe ich einen Hormon-Speicheltest gemacht (ist umstritten und wird nicht von der KK übernommen) - und laut dem liegt da einiges im Argen, speziell Estriol und Cortisol. Das finde ich dahingehend sehr interessant, daß ja wohl Lakritz vielen gegen die Übelkeit hilft (da es in den Cortisol-Stoffwechsel eingreift - Frauen, die Lakritz essen hatten einen 3x höheren Cortisol-Wert ... nunja - mein Wert ist am Boden und da wäre das gar nicht so verkehrt...).
Laut der Hormonselbsthilfe (https://www.hormonselbsthilfe.de/themen/schwangerschaft/thema-schwangerschaft.html) erfolgt die Synthese von Estriol und Estradiol (ach erniedrigt bei mir) erst etwa im 5. Monat (also SSW 20) voll durch das Kind ... und gerade auch dann geht es vielen HG-Frauen ja besser.
Es gibt die Möglichkeit unter Überwachung niedrig konzentrierte Hormoncremes über die Haut zu nehmen ... (wobei da mit Sicherheit viele Ärzte nicht mitgehen). Nun - wie es scheint, habe ich eine Ärztin gefunden, die mich hier unterstützen würde. Mal sehen ...

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum