Schreibaby - Wann wird's besser?

Mara343, Dienstag, 13. Juni 2017, 10:54 (vor 181 Tagen)

Hallo Ihr Lieben,

unser HG-Baby ist mittlerweile seit knapp 5 Monaten auf der Welt und kerngesund :-)
Leider ist es ein Schreibaby. Es hat laut Kinderarzt und Schreiambulanz, Regulationsstörungen. Es gibt bessere Phasen, in denen es nicht schreit, und schlechtere, in denen es 3 Stunden am Stück schreit. Probleme gibt es jedes Mal beim Einschlafen. Es schafft es einfach nicht, einzuschlafen und sich selbst zu beruhigen. Also schläft es auf mir oder in der Trage - das klappt auch mal besser und mal schlechter. Aber irgendwann schläft es dann ein. Für mich ist das relativ hart, denn jetzt wo die HG überstanden ist (ich habe 32 Wochen lang gebrochen und habe nur zu Arztterminen das Haus verlassen), hat sich meine Situation irgendwie nicht so richtig verändert. Das Baby liegt nun auf mir, statt in mir, und ich kann das Haus nicht verlassen und am Leben teilhaben.
Wer hat Erfahrung damit und wann wurde es bei Euch besser?

Liebe Grüße
Mara

Schreibaby - Wann wird's besser?

Lenchen2016, Dienstag, 13. Juni 2017, 14:37 (vor 180 Tagen) @ Mara343

Hallo Mara,

wir haben die gleiche Geschichte erlebt. Ich habe von Anfang bis zum Ende gebrochen und hatte dann ein Schreibaby :( Meine Tochter ist jetzt 5,5 Monate alt und es wird besser.

Am Anfang hat sie nur auf mir gelebt und ohne Tragetuch ging nichts. Sogar ins Bett musste ich mit Tuch. Ablegen ging keine Sekunde. Ich habe stunden auf dem Gymnastikball gesessen und bin gehüpft. Ehrlich, ich konnte teilweise nicht mehr. Oder ich musste Kilometer laufen... Kannst du nicht mit dem Baby im Tuch raus?

Bei uns hat eine Nonomo-Federwiege viel geholfen. Darin schläft sie jetzt am Tag und abends. Wenn sie darin tief schläft, dann kann ich sie auch mit zu mir ins Bett nehmen und sie schläft dann dort weiter. Das wäre für euch vielleicht auch etwas.

Bei ihr schleicht sich wohl auch wieder ein Schub an zur Zeit, denn gerade ist das Geschrei auch wieder etwas mehr.

Ich wünsche dir, dass auch bei euch alles bald besser wird!

Alles Liebe
Lenchen

Schreibaby - Wann wird's besser?

schluma, Dienstag, 13. Juni 2017, 17:38 (vor 180 Tagen) @ Mara343

Hallo,

auch unser Baby war nach der Hyperemesis ein Schreibaby. Hatte gedacht, dass es nach der SS nur besser werden kann.
Etwa drei Jahre nach der Geburt bin ich über einen Satz gestolpert, in einer Zeitschrift über Geburtsvorbereiterinnen, der in etwa so lautet: "Jede am Bauch der Mama geweinte Träne ist eine Träne der Heilung." Hab geheult nach dem Lesen - mein Kind hatte ebenfalls gelitten in der Schwangerschaft und brauchte die erste Zeit, um es zu verarbeiten. So wie ich... das gab mir ganz viel Verständnis- wenn dieses Bewusstwerden auch erst viel später kam. Aber so wusste ich im Nachhinein, dass mein Baby tatsächlich einfach diese Nähe brauchte, was mir auch mein Mamainstinkt gesagt hatte. Nach drei-vier Monaten wurde es besser. Und entwickelte sich zu einem fidelen, munteren Kind mit unfassbar fröhlichem, dankbarem Gemüt!!!

Schreibaby - Wann wird's besser?

Bonsai, Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:30 (vor 178 Tagen) @ Mara343
bearbeitet von Bonsai, Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:38

Mein erstes Kind war ein Schreibaby - nach Hyperemesis. Mein zweites Kind war KEIN Schreibaby - nach Hyperemesis.

Was war anders: bei Nummer 2 war der Kaiserschnitt geplant, bei Nummer 1 war der Kaiserschnitt notfallmäßig durchgeführt worden, weil das Baby nicht durch kam und die Herztöne nicht mehr hörbar waren. Bei Nummer 1 war ich völlig am Ende, nach der Schwangerschaft einen Notkaiserschnitt und dann ein Schreibaby. Bei Nummer 2 war ich eine "erfahrene" Mama, auch in der Hyperemesis erfahren. Bei Nummer 1 klappte das Stillen nicht, bei Nummer 2 war es völlig problemlos.

Was hat mir beim Schreikind geholfen? WIr haben auf Anraten der Kinderärztin und der Hebamme feste Zeiten eingeführt: feste Zeiten zum Essen (weil mein erstes Kind sonst nur an der Brust schlief, aber nicht trank, daher immer nur nach dem Schlafen gestillt), Schlafen nur zu bestimmten Zeiten eingeführt (um einen Rhythmus zu bekommen schlief er nur noch im Beistellbett, sonst lag er immer auf ner Decke neben mir - wenn ich ihn nicht gerade trug - und dabei war er immer wach) und in den schlimmsten Schreistunden (abends und nachmittags), sind wir abwechselnd mit dem Baby im Fliegergriff durch die Wohnung gelaufen. Unser Leben war extrem vorhersagbar, absolut Aufregungsarm, weiterhin nicht das gewohnte Leben und unser Baby wurde ruhiger. Wir haben die Oma regelmäßig aufpassen lassen, damit wir auch mal einen Einkauf in Ruhe durchführen konnten. Die Oma war danach jedesmal völlig fertig........ Ach ja und wir haben Babymassage und Ostheopathie durchführen lassen, weil unser Baby ziemlich verspannt war.

Nach unser Interpretation war unser Kind einfach mit den vielen Reizen dieser Welt zusammen mit seiner traumatischen Geburt völlig überfordert. Durch die "vorhersehbaren" Tagesabläufe wurde er ruhiger. Durch die festen Stillzeiten trank er mehr, durch die festen Schlafenszeiten war er wirklich müde. Weil jede Aufregung vorbei war, war er nicht mehr so überfordert. Mit 3 Monaten haben wir so nach und nach angefangen feste Zeiten einzuführen und die Ostheopathie sowie Massage machen zu lassen, mit 7 Monaten wurde es spürbar besser. Beim EInschlafen brauchte er noch lange Hilfe, über das 3. Lebensjahr hinaus. Wir haben am Anfang daneben gesessen, dann später reichte es die Tür offen zu lassen (das ist heute mit 10 Jahren immer noch so!) Und die Teilnahme am Leben, die begann erst wieder, als der Kleine sprechen konnte , so ab dem ersten Geburtstag.

Haltet durch, es wird in den nächsten Wochen besser werden!

Schreibaby - Wann wird's besser?

Mara343, Mittwoch, 21. Juni 2017, 18:23 (vor 172 Tagen) @ Bonsai

Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten.
Es ist tatsächlich besser geworden seit einer Woche. Unser kleiner Mann ist wie ausgewechselt, statt zu schauen, lacht er jetzt ganz viel. Wir können das noch gar nicht glauben und kennen ihn so gar nicht. Hoffentlich bleibt's so.
Das mit dem Einschlafen klappt immer noch nicht so gut, aber wenn er die Nähe zu uns braucht, soll er sie bekommen. Dafür werden wir ja jetzt mit guter Laune belohnt.
Glaubt Ihr, dass es einen Zusammenhang zwischen der HG und einem gestressten Baby gibt?

Schreibaby - Wann wird's besser?

Bonsai, Donnerstag, 22. Juni 2017, 16:55 (vor 171 Tagen) @ Mara343

Hallo Mara,
schön dass es jetzt besser wird.

Da ich zweimal Hyperemesis, aber nur ein Schreikind hatte, glaube ich nicht, dass die Hyperemesis einen Zusammenhang mit Schreikindern hat. Zumal ich auch Schreikinder ohne Hyperemesis kenne.

Schreibaby - Wann wird's besser?

Stern, Freitag, 23. Juni 2017, 09:01 (vor 171 Tagen) @ Bonsai

Hallo Mara,
ich bin zwar noch in der zweiten HG Schwangerschaft. Aber mein erstes Kind war kein Schreibaby.. Er war/ist extrem kuschelbedürftig, aber wenn man ihm die Nähe als Baby gegeben hat, war er ein absolutes Baby für Anfänger.

Denke also auch nicht, dass es einen Zusammenhang gibt.

LG und weiterhin alles Gute
Stern

Schreibaby - Wann wird's besser?

Lenchen2016, Freitag, 23. Juni 2017, 09:43 (vor 171 Tagen) @ Mara343

Mara, schön, dass es bei euch ruhiger wird!

Ich glaube schon, dass es einen Zusammenhang mit der HG gibt. Ich habe während meiner SS einen interessanten Artikel dazu gelesen. Leider habe ich ihn nicht gespeichert :( Ich versuche ihn mal wieder zu finden und dann verlinke ich ihn hier.

Kennst du das Buch Ohje ich wachse?

Mir hat das meine Hebamme empfohlen und sie meinte auch, dass nach diesem blöden 4,5Monate Schub alles einfacher werden würde und man konnte bei uns die Uhr danach stellen.

Gestern hatte sie zwar wieder einen kurzen Schreianfall, aber das lag einfach daran, dass wir gestern beim Fotographen waren und das doch ein wenig viel für sie war. Nachdem der Anfall vorbei war, hat sie wieder gelacht.

Schreibaby - Wann wird's besser?

Mara343, Freitag, 23. Juni 2017, 14:04 (vor 170 Tagen) @ Lenchen2016

Uns wurde gestern in der Schreiambulanz auch nochmal gesagt, wenn die Schwangerschaft anstrengend, belastend und stressig war, macht sich das auch beim Kind bemerkbar. Das Stresshormon Cortisol gehe direkt ins Kind über, sagte der Experte.
Nunja, auch bei dem Phänomen "Schreibaby" weiß man nicht genau, woran es liegt. Genau wie bei der HG.

Ja, das Buch kenne ich. Bei uns kam das bislang auch ganz gut hin. Allerdings habe ich jetzt schon wieder Angst vor dem nächsten Schub mit 26 Wochen.

Das, was Du beschreibst, ist hier auch ähnlich. Ich bin den ganzen Tag bemüht, die äußeren Einflüsse und Reize so gering wie möglich zu halten. Einen Tag, an dem mehr los ist, oder wir von unserem normalen, sehr ruhigen Tagesablauf abweichen, bekommen wir meistens dann auch später mit einer Schreiattacke quittiert. Aber wir können unseren Sohn im Moment auch wieder beruhigen und "zurückholen". Das ist neu und war bisher nicht der Fall.
Ich lebe hier deshalb seit 5 Monaten sehr isoliert. Hast Du Deinen Alltag davon auch so bestimmen lassen?

Schreibaby - Wann wird's besser?

Ina @, Freitag, 23. Juni 2017, 14:15 (vor 170 Tagen) @ Mara343

Hallo Mara,
ohje, wir kennen das gut....
Unsere Tochter (mittlerweile 4,5 Jahre) war auch ein "Schreibaby". 5-6 Monate lang. Abends ab 17/18h bis meist 2/3 Uhr. Gegen Ende weniger lange. Fliegergriff, Tragetuch, Stillen,... nichts half nachhaltig. Aber es wurde besser.
Unser Sohn (20 Monate), weinte/schrie wesentlich weniger.
Nähe suchen beide viel.
Beides HG Kinder.
Gutes Durchhalten!
LG
Ina

PS. Ich versuchte trotzdem rauszukommen. Ging zum Pekip und Babyschwimmen. Nach der Isolation der Schwangerschaft musste ich raus und unter Menschen. Wir suchten den Mittelweg aus Wohlbefinden für uns und unsere Tochter.

Schreibaby - Wann wird's besser?

Lenchen2016, Montag, 26. Juni 2017, 09:48 (vor 168 Tagen) @ Mara343

Genau das mit dem Cortisol hat auch in dem von mir erwähnten Artikel gestanden. Für mich klingt es logisch.

FÜr mich war die erste Zeit furchtbar schlimm. Das fing schon im KH an. Das Baby hat 24h nur geschrien. Ich wollte ihr Milch zufüttern, weil das Baby solchen HUnger hatte und meine Milch nicht ausgereicht hat. Dort sollten wir zum Stillen gezwungen werden. Am vierten Tag habe ich mir schweren Herzens Abstilltabletten bringen gelassen und nach der Flache verlangt. Da war sie zum ersten Mal ruhig und entspannt.

So hat sich das dann immer weiter gezogen. Wir hatten zuhause großen Streit und alle waren mit den Nerven nur noch am Ende. Ich kann mich an eine Situation im DM erinnen. Da hat sie auch nur gebrüllt und alle Leute sing gelaufen gekommen. Ich war klitschnass geschwitzt und habe dann vermieden einkaufen zu gehen. Dann immer nur mit Mann, so dass ich bei einem Anfall das Geschäft verlassen konnte und auch nur im Tragetuch.
Auto fahren war Horror. Nach einer Fahrt mit Gebrüll, habe ich es vermieden Auto zu fahren und alles zu Fuß erledigt. Ich bin im Ort einkaufen geganen. Dort kennt man uns nun und weiß, dass sie eben so ist und dann werde ich auch nicht mehr darauf angesprochen. Wenn wir zusammen unterwegs sind, sitze ich hinten bei ihr und lenke sie ab. Das funktioniert nun meistens ganz gut.

Ich habe versucht immer wieder raus zu gehen und das würde ich dir auch raten. Leg dir ein dickes Fell zu und blende andere Leute aus. Ich gestehe, dass ich mir auch schon mal Kopfhörer mit Musik in die Ohren gestopft habe, wenn das Gebrüll (ohne Grund) für mich nach Stunden einfach nicht zum Aushalten war. Baby habe ich ins Tragetuch gesteckt und ich bin jeden Mittag an die 10.000 Schritte gelaufen. Ich hasse laufen, aber damit war sie am ehesten zu bruhigen.

Glücklicherweise geht die Entwicklung gerade wirklich Richtung Sonnenschein. Ich kann dir nur Mut machen, dass es besser wird. Meine Maus ist ja nun ein wenig älter und wir haben die Schübe immer etwas vor dir. Der 26 Wochenschub ist bei uns nicht so schlimm gewesen. Es war eine richtig schlimme Nacht und man spürt, dass sie schon mit sich ein paar Probleme hat, aber bei weiten nicht so schlimm. Wickeln findet sie richtig blöd und beim Essen gibt es auch öfter Theater, aber das wars auch schon.

Probier es doch mal, dass du raus gehst. VIelleicht irgendwo in einen Wald oder See, dort wo es ruhig ist für den Anfang. Vielleicht hast du ja auch eine Freundin, mit der du gehen könntest. Wenn du nicht zu weit weg von mir wohnst, könnten wir auch zusammen laufen gehen. Ich bin, was gebrüll angeht, echt abgehärtet. Ich glaube, dass es dir dann auch besser gehen wird.

ICh habe auch immer in dem Blog: "Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten" gelesen. Den kann ich auch empfehlen.

Schreibaby - Wann wird's besser?

Stern, Montag, 09. Oktober 2017, 18:12 (vor 62 Tagen) @ Lenchen2016

Hallo zusammen,

Nach Monaten schreibe ich nochmal zu diesem Thema. Wie berichtet, war mein erstes Kind unkompliziert, nie wirklich geschrien, trotz HG in der Schwangerschaft. Nummer zwei ist anders. Es schreit und schreit und schreit. Alles gängige haben wir bereits versucht. Aber es bringt nichts, vor jedem Einschlafen wird geschrien. Abends stundenlang. Es ist sehr zermürbend. Ich gestehe, so schlimm habe ich es mir nicht vorgestellt.
Aber auch mir wurde vom Kinderarzt ein Zusammenhang bestätigt. Er meinte nur, dass auch mein Baby einiges zu verarbeiten hätte.
Ich frage mich, täglich wie lange diese Verarbeitung wohl dauern wird.
Liebe Grüße
Stern

Schreibaby - Wann wird's besser?

mara @, Montag, 09. Oktober 2017, 19:51 (vor 62 Tagen) @ Stern

Hi, wärt ihr schon in einer schreiambulanz? Einer Freundin hat ein osteopath geholfen. Sie verbrachte jeden Tag Stunden auf dem pezziball... Zwei Freundinnen von mir hatten schreibabies. Beide aber keine Hg oder andere Auffälligkeiten...

Schreibaby - Wann wird's besser?

Stern, Sonntag, 10. Dezember 2017, 07:57 (vor 17 Stunden, 30 Minuten) @ mara

Hallo zusammen,
Ich wollte mich nochmal melden. Mein Baby ist inzwischen gute 3 Monate alt. Es weint noch relativ viel, aber wirklich deutlich weniger (1 Stunde täglich). Also bewegen wir uns in einem normalen Rahmen. Wir tragen es 12 Stunden täglich, seit dem ist Besserung aufgetreten. Ständiger Körperkontakt und ein absolut ruhiges Leben helfen. Es "explodiert" zwar immer noch bei jeder Kleinigkeit, aber ich vermute, dass das einfach Charakter ist.
Viele
Stern

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum