Umfrage: evtl. Übelkeit durch Magenentleerungsstörung

Chrissi ⌂ @, Dienstag, 19. September 2017, 20:55 (vor 32 Tagen)

Hallo Ihr Lieben,

eine Dame, die zwei HG Schwangerschaften hinter sich hat schrieb mir folgendes:

Neben der Übelkeit in den Schwangerschaften (und auch ab und zu im nicht-schwangeren Alltag) leide ich seit vielen Jahren noch an häufigen Erkältungen und Halsschmerzen. Und das ist so schlimm, dass ich mittlerweile mal im KH war und dort festgestellt wurde, dass ich eine Magenerkrankung habe und die kann auch mitverantwortlich für die Hyperemesis in der Schwangerschaft sein!

Ich habe eine Magenentleerungsstörung, d.h. der Magen entleert sich verzögert, und das kann zu Übelkeit führen, in der Schwangerschaft verstärkt. Weitere Symptome sind Sodbrennen, oft Völlegefühl, v.a. nach dem Essen, auch noch stundenlang, manchmal Halsweh, Schluckbeschwerden. Oft sind Menschen mit dieser Störung schnell satt und viele von ihnen sind schlank, oft untergewichtig. Manche Menschen haben keine Beschwerden oder haben sich so weit daran gewöhnt, dass sie angeben, keine Beschwerden zu haben.

Bei wurde das gemessen durch ein Szintigramm des Magens, ich musste auf nüchternen Magen musste ich einen Jogurt essen und dann wurde der Magen quasi gefilmt und geguckt, wie schnell der Magen das weiter transportiert.

Nun die Frage an Euch:
Gibt es unter Euch Frauen, die evtl. auch unter dieser Magenentleerungsstörung leiden?
Ich selbst hatte bislang noch nie etwas davon gehört.

Ich grüße Euch herzlich
Chrissi

Umfrage: evtl. Übelkeit durch Magenentleerungsstörung

Elise85, Samstag, 23. September 2017, 12:11 (vor 29 Tagen) @ Chrissi

Hallo Chrissi, ich kann nicht sagen, dass ich exakt die selben Symptome habe, wie geschildert, aber ich kann einen Teil der genannten Dinge bestätigen. Ich bin auch schlank und tendierte mein Leben lang schon eher dazu in Richtung Untergewicht zu gehen, wobei ich keine Essstörung habe. Ich habe schon mein Leben lang das Problem nur kleine Portionen zu mir nehmen zu können und dadurch über den Tag verteilt ständig essen zu müssen. Das empfinde ich schon immer als anstrengend. Jetzt in der Schwangerschaft ist es noch extremer, ich tendiere ständig zum Unterzuckern. Ich habe das Glück mittlerweile wieder ein einigermaßen normales Leben zu führen (33.ssw) und nicht mehr permanent zu brechen. Ich bin auch jemand, der sehr oft Erkältungen, Schlappheit und so was mit sich rumträgt. Ich finde es auch super spannend dem Ganzen weiter auf den Grund zu gehen. Am liebsten würde ich daran forschen um den Frauen, die alle so leiden müssen eines Tages Abhilfe zu schaffen. Ich bin überzeugt davon, dass es einen hormonellen Hintergrund gibt mit genetischer Prädisposition. Wer weiß, vielleicht handelt es sich eben um ein Gen, welches gleichzeitig eine Immunsuppression verursacht (Erkältungen, etc.) Ich werde mich auch nochmal über bisherige Studien belesen und wenn ich was neues Spannendes finde, dann melde ich mich wieder. Liebe Grüße Elise

Umfrage: evtl. Übelkeit durch Magenentleerungsstörung

marymary, Freitag, 06. Oktober 2017, 11:51 (vor 16 Tagen) @ Chrissi

ich habe auch eine magenentleerungsstörung. in den beiden hg schwangerschaften wurden die symptome viel ausgeprägter

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum