Fast 16 Ssw.

Alex, Samstag, 11. November 2017, 21:04 (vor 13 Tagen)

Hallo, ich hatte vor mehreren Wochen schon berichtet, dass meine Frau an Hyperemesis erkrankt war. Anfangs hatten wir leider das Problem, einen Arzt für die ambulante Infusion zu finden, dies hat dann doch noch geklappt. Jetzt, haben wir am kommenden Montag die 16 Woche erreicht und es wird etwas besser. Meine Frau muss sich jetzt nur noch morgens übergeben, aber ihr ist der ganze Tag über noch immer schlecht. Kann hier jemand aus eigener Erfahrung berichten, dass es ab der 16 Woche ähnlich war und vielleicht sogar 1- 2 Wochen später ganz weg war!? Vielleicht kann ich so meine Frau noch etwas aufbauen, da die letzten Wochen der absolute Horror waren.
Vielen Dank noch an die Damen, die mich im letzten Bericht so nett unterstützt und seelisch aufgebaut haben.

Lieben Dank
Alex

Fast 16 Ssw.

mara @, Sonntag, 12. November 2017, 12:47 (vor 13 Tagen) @ Alex

Lieber Alex,

es freut mich sehr für Deine Frau und Dich, daß es mit den amublanten Infusionen doch noch geklappt hat.
Ich hatte bei beiden Kindern ca. 12 Wochen mit sehr starker Übelkeit (und eher wenigem Übergeben). Dann folgten ca. 2 Wochen, in denen es besser wurde und es war dann bei der ersten SS ab ca. SSW 18+ weg und bei der zweiten ab ca. SSW22 (dafür hat es da auch erst bei 8+4 angefangen).
Es ist also sehr gut möglich, daß sich das Ganze langsam stabilisiert und auch die Übelkeit schrittweise weggeht.
Nimmt Sie eigentlich Agyrax? Bei manchen hilft das auch mit der Übelkeit (und ist das am Besten erprobte Mittel der Wahl in der SS)
Evtl. könnte Sie jetzt, wo es nicht mehr ganz so schlimm ist, das Magen-Darm-Gel von Hübner probieren (am besten das in einzelne Sticks verpackte).
Und - wenn Sie ohnehin noch Infusionen bekommen sollte: würde Ihr der Arzt mal hochdosiertes Vit. B1 anhängen? Wir reden von irgendwas zwischen 12 und 100 mg (nicht Mikrogram sondern Miligram!)
Es gibt Berichte, wo das gut gegen die Übelkeit geholfen hat. Das Gesamtpaket der B-Vitamine ist dagegen etwas in Verruf geraten (speziell Vit. B12 und Vit B6) die Übelkeit zu verstärken. Auch Folsäure wird da kritisch gesehen.
Da Deine Frau ja schon in der 16 SSW ist (und die Entwicklung des Neuralrohres abgeschlossen), könnte sie das mal ein paar Tage weglassen. Vielleicht hilft das auch gegen die Übelkeit am morgen.

Fast 16 Ssw.

Alex, Sonntag, 12. November 2017, 17:32 (vor 13 Tagen) @ mara

Hallo, vielen Dank für deine Nachricht. Wir sind vor 6 bis 7 Wochen an einem Samstag einfach mal in Richtung Belgien gefahren und haben Agyrax gekauft. Auf dem Heimweg hat meine Frau dann eine Tablette genommen und diese hat dann auch erst mal geholfen, aber auch wirklich nur 2 oder 3 Tage. Dann wurde es so schlimm, dass nichts mehr drin blieb, auch keine Tabletten mehr. Wir hatten auch so viel Hoffnung in Agyrax gesetzt.... Die Infusion beim Hausarzt haben teils gut angeschlagen, aber an manchen Tagen war es so, da dachten wir sie hätte keine Infusion genommen, so schlimm war es teilweise. Bei den anderen beiden Schwangerschaften war es nicht so schlimm wie bei dieser. Aber, wir haben Hoffnung, dass es jetzt viel besser wird. Danke, für deinen Tipp bzgl des Magen Gels. Die Kombination mit Vitamin b6 gab es im KH und das war super, da war sie auch nicht so schlapp.

Fast 16 Ssw.

mara @, Mittwoch, 15. November 2017, 10:14 (vor 10 Tagen) @ Alex

Hallo Alex,

irgendwo zwischen der 11. und 14. SSW dürfte bei vielen Schwangeren der Peak für die starke Übelkeit liegen. Bei vielen bessert es sich ja ab der 16-18 SSW zumindest etwas und bei gar nicht so wenigen ist es gegen Mitte der SS sogar ganz vorbei.
Wenn Deiner Frau also damals Agyrax erst geholfen hat und dann nicht mehr, könnte es eben an diesem Peak liegen.
Hat sie denn alle 6h eine Tablette genommen (4 am Tag sind möglich)? Von der Facebook-Gruppe weiß ich, daß sich viele den Wecker stellen (müssen), weil sonst der schwankende Spiegel 1-2 Tage wieder die starke Übelkeit durch lässt. Es kann auch 2-4 Tage dauern, bis sich mit Agyrax alles wieder eingependelt hat. Ich möchte Sie ermutigen, es nochmal zu probieren. Mir hat Agyrax ja auch nicht geholfen - allerdings von Anfang an nicht. Deshalb sehe ich für sie da Hoffnung.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum