Hcg Werte bei Hyperemesis

Milena @, Donnerstag, 16. November 2017, 01:42 (vor 25 Tagen)

Hallo,
da ich keine Angaben zu der Höhe von hcg-Werten bei Hyperemesis im Internet finden kann, wollte ich hier mal nachfragen. Beim Ersttrimesterscreaning in der 13. SSW hatte ich einen hcg von 7,0 MoM, das ist so hoch, wie ich es in keinem Forum finden konnte, da heißt es nämlich schon bei 4,0 "Oh Gott". Obwohl der Ultraschall völlig unauffällig war, hat der extrem hohe Hormonwert zu einem katastrophalen Wert für die Wahrscheinlichkeit von Trisomie geführt (1:50). Ich bin sehr beunruhigt und würde gerne erfahren, ob es vielleicht doch ein normaler Wert für Hyperemesis ist und also nichts mit der Gesundheit des Kindes zu tun hat? Danke für Eure Antworten!

Hcg Werte bei Hyperemesis

Sonja2, Donnerstag, 16. November 2017, 08:30 (vor 25 Tagen) @ Milena

Hallo, liebe Milena,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft. Es tut mir sehr leid, dass diese nicht nur durch die HG, sondern nun auch durch die Sorge bezüglich eines möglichen Down-Syndroms belastet ist. Hat sich Dein Arzt denn dem Ergebnis des Triple-Tests geäußert? Ist ausgeschlossen worden, dass es sich um einen Messfehler handelt? Wisst Ihr sicher, in welcher Schwangerschaftswoche Du bist?

Es gibt eine Untersuchung aus Israel aus dem Jahre 2012 zu der Zuverlässigkeit des Triple-Tests bei HG – weil der hCG-Wert bei HG durchaus erhöht sein kann. Hier der Link zu dieser Untersuchung: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21819342. Es ist die Rede davon, dass der hCG-Wert in der Gruppe der 73 wegen schwerer HG im Krankenhaus behandelten Frauen signifikant erhöht war – im Gegensatz einer Gruppe von Frauen ohne HG: Der durchschnittlich gemessene β-hCG-Wert betrug bei den HG-Frauen 1.30 MoM und bei den Nicht-HG-Schwangeren 1.07 MoM. „however the level of hCG was significantly increased in women with severe hyperemesis gravidarum (1.2977 ± 0.82 vs. 1.0662 ± 0.53 MoM, p = 0.013)“ (Abstract).

Die Erhöhung von β-hCG bei HG wurden auch von einem türkischen Team im Jahre 2011 festgestellt: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21360554. Untersucht wurden 115 Frauen mit HG und 110 Frauen ohne HG. Der durchschnittlich gemessene β-hCG-Wert betrug bei den HG-Frauen 1.3 MoM und bei den Nicht-HG-Schwangeren 1.0 MoM. „median values of fr ee β-hCG were 1.3 MoM in HG pregnancies and 1.0 MoM in controls (p = 0.006).” (Abstract) Interessant bei dieser Untersuchung ist zudem, dass gezeigt werden konnte, dass diese β-hCG-Erhöhung unabhängig von den Schilddrüsenwerten und den Leberwerten war.

Es gibt noch mehr – aber das habe ich gerade auf die Schnelle herausgesucht.

Aber ganz wichtig: Ich bin keine Ärztin! Was diese Daten aus der Forschung also in Deinem Fall bedeuteten und auch, ob ich sie korrekt wiedergegeben habe, ob sie belastbar sind … das alles muss Dein Arzt beurteilen. Außerdem lässt sich aus den Abstracts nicht rauslesen, ob auch ein Wert wie Du ihn beschreibst bei HG-Frauen zu finden ist - dazu müsste man die Studie im Ganzen lesen.

Manchmal wird schwangeren Frauen der Triple-Test ja mit den Worten angepriesen: „dann können sie beruhigt sein“ – tatsächlich aber sind etliche Frauen nach dem Triple-Test beunruhigt, obgleich ihr Kind später ohne Behinderung zur Welt kommt. Auch bei einem Ergebnis von 1:50 ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass sich das Ungeborene ganz normal entwickelt. Doch nur Ihr als Familie könnt beurteilen, wie viel Risiko Ihr bereit seid einzugehen und ob ein Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom auf jeden Fall verhindert werden muss oder ob es vorstellbar wäre, dass Ihr das stemmen könntet und glückliche Eltern eines besonderen Kindes sein könntet – falls es so kommen sollte.

Ich weiß nicht, ob ich es heute im Laufe des Tages schaffe, Dir noch Weiteres herauszusuchen. Aber das hier werde ich jetzt gleich ins Forum einstellen. Ich hoffe sehr, dass Du Ärzte hast, die Dich gut beraten können und die der entstandenen Beunruhigung etwas entgegensetzen.

Liebe Grüße, Sonja

Hcg Werte bei Hyperemesis

Milena, Donnerstag, 16. November 2017, 10:28 (vor 25 Tagen) @ Sonja2

Liebe Sonja,
ich danke Dir sehr für Deine Mühe! Offenbar ist ein so extrem hoher Wert nicht mit Hyperemesis zu erklären. Ich habe schon einem weiteren Bluttest machen lassen, bei dem die Chromosomen analysiert werden, sodass ich am Montag ein eindeutiges Ergebnis erhalten werde. Nur ist mir die Zeit bis dahin sehr lang, deshalb meine Nachfrage hier im Forum. Der Arzt, der den Ultraschall durchgeführt hat, ist der Leiter der Abteilung US der Frauenklinik Heidelberg, er scheint da sehr erfahren zu sein. Da es auf dem Ultraschall keine Anzeichen für Trisomie gibt und der Zusammenhang zwischen erhöhtem hcg-Wert und Trisomie wohl nicht zwingend ist, auch wenn die Berechnung das nahelegt, hat er versucht, mich zu beruhigen. Den hohen Wert bei mir kann er sich aber nicht erklären.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum