Ab wann?

Deichkind, Dienstag, 05. Dezember 2017, 20:20 (vor 74 Tagen)

Hallo zusammen!

Mir geht es seit einer Woche etwas besser. Ich erbreche nicht mehr täglich und dann meist auch nur 1 oder 2 mal am Morgen. Essen und trinken geht mal besser, mal schlechter. Meine Übelkeit ist das einzige was noch sehr stark und täglich fast dauerhaft anhält. Das schlaucht mich sehr. Und ich frage mich, ab wann ich wohl wieder so richtig auf die Beine kommen werde? Gerade an guten Tagen, müsste ich doch mal wieder in die Gänge kommen aber meist bin ich dann noch kaputter als an schlechten Tagen. Habt ihr das auch bzw. kennt jemand das so auch? Wann seid ihr wieder auf die Beine gekommen?

Liebe Grüße
Deichkind

Ab wann?

StephMeph, Dienstag, 05. Dezember 2017, 20:55 (vor 74 Tagen) @ Deichkind

Liebes Deichkind,

schön, dass es dir besser geht! Ich drücke dir fest die Daumen, dass es so bleibt und du die restliche Schwangerschaft genießen kannst. Du musst das so sehen: du hattest gerade mehrere Monate Magen-Darm hinter. Noro-Virus mäßig. Hast dich wahrscheinlich kaum bewegt, schlecht ernährt, kaum Flüssigkeit zu dir genommen. Dein Körper hat überall abgebaut und alles ins Kind investiert. Dir fehlt es an allem und deine Muskeln sind wie Pudding. Das geht nicht von einem Tag auf den anderen wieder weg. Das braucht eine Weile, sicherlich mehrere Wochen, bis du wieder fit bist. Verlange und erwarte nicht zu viel von dir. Jeden Tag wird die Schwangerschaft anstrengender, weil das Kind schwerer wird und deinen Körper sehr belastet, da kommen noch die ganz "normalen" Beschwerden auf dich zu, auch wenn ich dir wünsche, dass du von allem verschont bleibst. Manche gehen ja ohne Schmerzen durch die Schwangerschaft.

Bei mir wurde es ab der 16. SSW besser und irgendwann fühlte ich mich mehr schwanger als schwerkrank. Und dennoch brauchte ich Wochen eigentlich Monate um halbwegs so fit zu sein wie andere. Ich war bei der Wassergymnastik die Schwächste, konnte nicht mithalten, da ging es mir schon mehrere Wochen halbwegs gut. Ich konnte nicht lange gehen, ich war schwach und schnell tat mir alles weh.

Mir fiel die restliche Schwangerschaft dann schwer, weil Schwangerschaften auch ohne Übelkeit sauanstrengend sein können.

Niemand kann sagen, wann du wieder fit bist. Aber Geduld brauchst du auf alle Fälle!

Alles Liebe und Gute für die restliche Zeit!

Ab wann?

Deichkind, Dienstag, 05. Dezember 2017, 21:08 (vor 74 Tagen) @ StephMeph

Hallo StephMeph!

Lieben Dank, dass du dich so schnell dazu geäußert hast. So wie du es schreibst, habe ich es ehrlich gesagt noch gar nicht betrachtet, aber du hast da total recht. Ich glaube viel liegt es auch an dem eigenem Umfeld, was einen immer ein wenig drängt, gerade wenn es einem etwas besser geht. Weißt du was ich meine?! So nach dem Motto: geh doch mal raus, mach was für dich, nimm doch ein Bad... Aber ganz ehrlich, das ist mir alles viel zu anstrengend. Ich bin froh, wenn ich es schaffe alle 3-4 Tage meine Haare zu waschen und zu föhnen, danach bin ich für den Rest des Tages total ko.
Ich muss glaube ich echt lernen, mir den Druck zu nehmen. Ich bin auch so froh, dass mein FA mir nun ein Beschäftigungsverbot erteilt hat, ich hätte echt nicht gewusst, wie ich das hätte machen sollen...
bist du denn selbst durch mit Deiner SS oder auch noch mitten drin?
Danke dir vielmals!
Liebe Grüße
Deichkind

Ab wann?

StephMeph, Dienstag, 05. Dezember 2017, 22:21 (vor 74 Tagen) @ Deichkind

Hey,

ich hatte da ein sehr entspanntes Umfeld und war im Beschäftigungsverbot. Ich konnte genau nach meinem Rhythmus leben und musste mich kaum um Haushalt oder sonstiges kümmern. Als ich dann ganz aus der HG raus war, ging ich rein in die letzten Wochen der Schwangerschaft, die furchtbar anstrengend waren. Es war alles sehr frustrierend. Das muss natürlich so bei dir nicht laufen.

Meine Tochter ist 2 Jahre alt, ich bin hier im Forum weil ich überlege bzw überlegt habe, ein zweites zu bekommen. Aber ich nehme wieder die Pille und komme aus Gewohnheit vorbei.

Kümmere dich gut um dich selbst. Mach wie es dir passt. Schau, was dein Körper braucht und was du brauchst. Bewegung ist natürlich gut, das macht einen Fit für die Geburt. Aber in deinem Zustand sind wahrscheinlich schon sehr kurze Spaziergänge Workouts genug ;)

LG

Ab wann?

Pfirsichkatze, Freitag, 08. Dezember 2017, 22:35 (vor 71 Tagen) @ Deichkind

Ach Deichkind... mir geht es wie dir.
Fühl mich so schlapp auch wenn das Erbrechen mal nur wenig ist.
Ich zwinge mich jetzt nicht mehr zum Essen und trinke was drin bleibt. Mal ist das 3 Tage nur Wasser, dann auch mal 3 Tage nur Cola. Ich habe es endlich meinem gesammten Umfeld erzählt, auch unsere beiden Töchter wissen es seit gestern. Die freuen sich so sehr auf das Baby und es nimmt mir den Druck. Ich kann jetzt im Bett rumliegen und sie verstehen dass ich müde bin weil das Baby wächst. Sie sind beide auch erleichtert weil sie irgendwann Angst hatten durch das Erbrechen...auch ein Kind merkt dass 6 Wochen erbrechen nicht normal ist.
Ich hab weiterhin ganz miese Tage an denen ich nur kurz vor dem Schlafen etwas runterschlingen kann und dann gleich schlafe...im Schlaf ist mir zum Glück nicht übel.
Ich habe dauernd das Gefühl mit steckt was im Hals..ich frag mich ob das Sodbrennen ist? Vom Magen bis zum Kehlkopf schmerzt und sticht irgendwie.
Ich hoffe es kommt bald mal der Tag an dem ich aufwache und dieses Krankheitsgefühl vorbei ist. Ssw 12+1...

Ab wann?

mara @, Samstag, 09. Dezember 2017, 16:57 (vor 70 Tagen) @ Pfirsichkatze

Gegen das Sodbrennen könntest Du mal das Magen-Darm-Gel von Hübner probieren (nicht in 200ml auflösen wie angegeben, sondern mit möglichst wenig Wasser und Schneebesen zwischen den Händen rollen und exen).
Auch morgens in einem Glas Wasser etwa 1 TL Meersalz auflösen und trinken (schlag mich nicht - ich weiß ja nicht, was gerade bei Dir geht) hilft gegen Sodbrennen und den Mineralstoffmangel. Ich habe auch immer Renni genommen.
Schon mal hochdosiert Vitamin B1 probiert? Wenn man etwas im Netz sucht, findet man auch Präparate mit 100mg (z.B. von Newlife ... das ist ziemlich teuer, aber die Vitamine liegen in einer Form vor, in der sie gut aufgenommen werden können). Hilft manchen gegen Übelkeit und wird immer mal wieder von diversen Ärzten propagiert.
In den Kommentaren zu diesem Artikel finden sich auch Frauen, denen das in Kombination mit 2mg Q10 und 2mg L-Carnithin geholfen hat:
http://www.hormonesmatter.com/hyperemesis-gravidarum-severe-morning-sickness-are-mitoch...

Ab wann?

Deichkind, Sonntag, 10. Dezember 2017, 21:34 (vor 69 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hey Pfirsichkatze!

Wie geht es dir mittlerweile?
Bei mir ist es ein auf und ab. Mal geht es mir relativ gut, dann wird mir plötzlich wieder übel und dann muss ich teilweise wieder brechen. Es ist eine Tortur... ich komme morgen in die 15. ssw und mehr als einmal die Woche für eine Stunde einkaufen ist nicht drin. Das macht mich so müde... ich will jetzt einfach, dass es aufhört. Ich weiß, das ist jetzt sehr kindisch aber ich mag gerade einfach nicht erwachsen sein...
Wie alt sind deine Mädels denn? Ich musste meine ssw ja schon in der 7. Woche preis geben... war einfach nicht zu verbergen, so schlecht ging es mir. Und gerade mein Sohn hatte es erst nicht verstanden. Er war der Meinung, ich bin krank und ansteckend und muss ins Bett, statt ihn in den kiga zu bringen. War auch irgendwie süß von ihm.
Es ist doch schön, dass deine Mädels sich freuen! Wie reagiert dein Mann, deine Familie und deine Freunde? Ich hoffe sie unterstützen dich? Nimmst du denn eigentlich Medikamente?
Ich drücke dich von Herzen und wünsche dir erstmal viel Kraft!
Liebe Grüße
Deichkind

Ab wann?

Pfirsichkatze, Sonntag, 10. Dezember 2017, 23:36 (vor 69 Tagen) @ Deichkind

Coucou Deichkind

Abends geht es mir immer besser, da weiss ich dass von mir nichts verlangt wird und ich einfach rumliegen kann. Schlimm ist es von morgens bis ca 16.00 Uhr dannach geht eine Reiswaffel rein und etwas Flüssigkeit. Das Erbrechen bleibt bei 7 bis 20mal am Tag. Seit Tagen fühle ich mich richtig krank mit Kopfschmerzen...wohl wegen Flüssigkeitsmangel. Hab auch mit dem Kreislauf mühe. Ich nehme ab und an Vomex, aber davon werde ich momentan extrem müde und schlafe nach der Einnahme 2 Stunden.
Unsere Grosse ist im Oktober 4 geworden und die "Kleine" wird in zwei Wochen 3.

Ab wann?

Pfirsichkatze, Sonntag, 10. Dezember 2017, 23:43 (vor 69 Tagen) @ Pfirsichkatze

Wars bei deinem Sohn denn auch so schlimm?
Freut er sich auf das Geschwisterchen?

Mein Mann hat oft Nachtschicht und kanm tagsüber schauen...der Arme! Aber es geht nicht anders. Und mein Vater ist seit 2 Monaten pensioniert und geht manchmal mit den Wildfängen raus...zum Glück!
Manchmal darf man einfach nicht mehr mögen! Es ändert ja nichts.
Vielleicht wird es irgendwann doch besser.. ich freue mich auf die ersten spürbaren Bewegungen..das hilft mir durchzuhalten.
Kopf hoch! Es lohnt sich

Ab wann?

Stern, Montag, 11. Dezember 2017, 09:07 (vor 69 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hallo Deichkind,
du hast das gute Recht zu wollen, dass es einfach aufhört. Das finde ich nicht kindisch. Eine Schwangerschaft kann zur puren Hölle werden. Ich bin dieses Jahr von Januar bis einschließlich August das zweite Mal durch diese Hölle gegangen. Jeden Tag habe ich verflucht. Ich musste zwar nicht bis zum Schluss über der Kloschüssel hängen, denoch bis Woche 30 oder so. Ich habe mich so unendlich schwach und kraftlos gefühlt. Duschen nur im sitzen und das Abtrocknen danach, das habe ich oft nicht geschafft. Alles fühlte sich so anstrengend an, jeder Schritt jedes Wort..
Bei mir gab es dennoch kleine Meilensteine. Nach 12, 20 und 30 Wochen (immer ungefähr) wurde es besser, gut wurde es erst an dem Tag, wo mein Sohn das Licht der Welt erblickt hat.
Du/ihr habt schon einiges geschafft. Auch wenn das Ziel noch so fern scheint, es rückt jeden Tag näher. Ich sende allen HG geplagten ganz viel Kraft
Liebe Grüße
Stern
P.S.: Ich fühle so mit Euch, mir kommen beim Schreiben die Tränen. Diese Zeit, sie war so schrecklich. Aber sie geht vorbei, auch wenn es einem selbst so unendlich lang vorkommt.

Ab wann?

Deichkind, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 13:11 (vor 66 Tagen) @ Stern

Hallo Stern!
Wie schön, du hast es geschafft! Und es hat sich gelohnt! Ich weiß ja, wie schön es ist!
Ja, ich hab auch das Gefühl, dass es seit zwei/drei Wochen etwas besser geht. Daher hab ich noch Hoffnung, dass es vielleicht nicht ganz bis zum Schluss andauert. Aber zwischendurch werde ich echt zum Mädchen und will einfach nicht mehr. :-(
Naja heute ist ein relativ guter Tag. Daher beschwere ich mich mal heute nicht.
Mir geht es aber auch ganz oft wie dir, wenn ich hier so einiges lese, erkenne ich meine Situation wieder und bekomme auch oft Tränen in die Augen.
Es ist lieb von dir, dass du obwohl du schon durch bist uns leidenden so liebe Worte schreibst. Mich baut das total auf und es gibt mir Kraft. Denn ehrlich, jemand der das nicht durch gemacht hat, kann es auch gar nicht richtig nachempfinden. Daher fühle ich mich in meinem Freundeskreis derzeit ich ganz so gut aufgehoben wie hier!
Lieben Dank!!!
Deichkind

Ab wann?

Deichkind, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 12:56 (vor 66 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hey Pfirsichkatze!

Die letzten Tage hatte ich wieder so starke Übelkeit... mir war nach nichts... heute geht es einigermaßen...
nein, bei meinem Sohn war es nicht so (schlimm). Da war mir auch sehr übel und ich habe gespuckt aber ich konnte immer trinken und essen. Da gab es halt auch gute Tage und ich habe mich nie krank und schlapp gefühlt. Da war es dann doch deutlich besser. Er freut sich auch total auf sein Geschwisterchen! Zum Glück! :-)
Wie geht es dir denn derzeit? Schön, dass dein Mann dich auch so unterstützt! Das ist immer viel wert!
Also ich muss sagen, ich freue mich derzeit noch gar nicht auf den Wurm. Ich freue mich, wenn ich einen guten Tag habe! Und wenn es irgendwann doch viel besser ist, dann kann ich mich immer noch freuen. Spätestens wenn der Wurm da ist, werde ich mich freuen! Da bin ich mir sicher...
Ich hoffe und drücke allen gerade Betroffenen, dass wir wenigstens Weihnachten einen guten Tag haben können!
Liebe Grüße
Deichkind

Ab wann?

Pfirsichkatze, Freitag, 15. Dezember 2017, 09:40 (vor 65 Tagen) @ Deichkind

Huhu

Schade hast du noch wenig Freude an deinem Baby, aber es ist verständlich.
Mir geht es ab und zu auch so...also Freude habe ich schon, aber ich hab nicht so den Kopf dafür und bin weit von Liebe entfernt.
Gestern hatte ich den Ersttrimestertest und bin so froh darüber! Das Baby hat nach der Nabelschnur gefasst und geturnt.
Die Übelkeit ist noch da, oft mit starken Kopfschmerzen verbunden und so einem Geruch in mir...ich kann es nicht erklären. Es ist eher ein Gefühl, aber auch ein Geruch im Kopf. Ich bin mir nicht sicher ob es vom Vomex kommt.
Das Vomex nehm ich immer vor dem Schlafen und am Mittag. Trinken geht nur Cola..und sogar das finde ich zum kotzen. Essen kann ich "nur" in Milch gekochte Nudeln und Kartoffeln oder Kartoffelstock. Und dann gleich schlafen.
Meine Ärztin stellt die Diagnose Hg nicht. In keiner Schwangerschaft wurde dies getan. Langsam glaube ich in der Schweiz gibts das nicht. Das Vomex nehme ich ohne Absprache mit der Ärztin und ich muss es in Tablettenform in Deutschland kaufen, hier gibt es nur Zäpfchen.
Deichkind..wie geht es dir? Glaubst du noch an Besserung?

Ab wann?

Deichkind, Sonntag, 17. Dezember 2017, 09:46 (vor 63 Tagen) @ Pfirsichkatze

Das ging mir bei meiner letzten großen Untersuchung auch so Pfirsichkatze. Da habe ich den Arzt gebeten, nochmal die Herztöne hören zu dürfen und da wurde mir dann auch etwas warm ums Herz. Aber das Gefühl verging leider recht schnell wieder und man ist prompt wieder in der Realität und einem geht es einfach nur schlecht.
Essen kann ich mittlerweile recht gut. Trinken geht so. Momentan geht meist nur Tee weil alles andere mich total anwiedert.
Ach du kommst aus der Schweiz, ok. Und da werden dir keinerlei Medikamente verschrieben? Und warum nimmst du auch das Vomex ohne Absprache? Ist deine Ärztin da so engstirnig, dass sie dich da nicht ernst nimmt? Sind andere Medikamente denn überhaupt eine Option für dich? Ich hab mich am Anfang da sehr schwer mit getan und jetzt bin ich froh mein Ondansetron zu haben. Seid dem muss ich kaum noch brechen. Nur die Übelkeit ist noch da. Aber die ist an einigen Tagen jetzt auch deutlich besser. Daher habe ich gerade etwas Hoffnung, dass es doch noch besser werden könnte. :-) das würde mich so freuen! Bei vielen war ja auch die 20. ssw. Nochmal so ein Punkt, wo es besser wurde (hab ich hier im Forum jedenfalls oft gelesen).
Wie war es bei dir, arbeitest du? Gibt es bei euch denn auch Beschäftigungsverbote? Oder wie läuft es in der Schweiz?
Meinst du nicht, bei dir wird es vielleicht auch noch besser? Wie waren die letzten Tage?
Ich drück dich und schicke dir viel Kraft zum weiter durchhalten!
Liebe Grüße
Deichkind

Ab wann?

Pfirsichkatze, Freitag, 22. Dezember 2017, 16:52 (vor 57 Tagen) @ Deichkind

Coucou

Bei mir ist es nun soweit dass ich schlecht schlafe weil mir so übel ist. Heisst nachts muss ich auch brechen.
Zuckerhaltiges ist ganz schlimm...das komnt gleich hoch. Salat und Gemüse gehen auch nicht. Ich esse eigentlich nur noch gekochte Kartoffeln, Kartoffelstock und Polenta. Mein Gewicht kann ich zum Glück fast halten, bis jetzt habe ich nur 2kg abgenommen.
Ich muss jetzt auch beim Autofahren erbrechen und gestern beim Kinderabholen in der Spielgruppe...das war mir soooo peinlich.

Das Vomex nehm ich weil es mir ein wenig hilft, aber es macht mich sehr müde. Ich nehne 1-2 Dragees à 50mg. Meine Ärztin gibt mir nur Itinerlol und Praspertin...aber das nützt 0. Seit Montag hab ich jetzt Protonenhemmer wegen der starken Magensäure. Das hilft aber auch mässig.
Ich bin zum Glück seit der Geburt der zweiten Tochter Hausfrau und Mutter. Ich hab mir grosse Vorwürfe gemacht weil ich mich überarbeitet habe bei der zweiten Schwangerschaft. Jetzt geb ich mir grosse Mühe es langsam anzugehen.
Aber es nervt nich so, diese Übelkeit. Es wird nicht besser..nun sind es ganze 8 Wochen die ich mich schlecht fühle. Ach mann.....
Wie läufts denn bei dir? Gib mir Hoffnung!:)

Ab wann?

Deichkind, Mittwoch, 27. Dezember 2017, 13:12 (vor 52 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hallo Pfirsichkatze!
Ich hoffe, du hattest ein schönes Weihnachtsfest mit deiner Familie und konntest es ein wenig genießen?!??
Bei uns war es ganz schön auch wenn es sehr anstrengend war für mich mit kochen und Küche sauber machen. Habe auch ab und an mal gebrochen aber das war halb so schlimm. Heute ist ein nicht ganz so guter Tag. Ich warte darauf, dass ich endlich brechen kann. Danach wird es meist besser.
Ich bin ja nun in der 17 ssw und ich für mich kann sagen, dass langsam wirklich eine Besserung eintritt (und mir geht es seit der 6. ssw so). Ich breche zwar noch aber die Übelkeit ist momentan ich so stark und nicht den ganzen Tag präsent und ich kann auch mal wieder was Essen, worauf ich Appetit habe. Also halte durch, es wird bestimmt auch bei dir besser, je dichter du an die 20. ssw kommst!
Hast du denn schon mal überlegt agyrax zu nehmen? Ohne mein Ondansetron würde ich immer noch den ganzen Tag brechen. War am Montag so voller Euphorie, dass ich morgens gesagt habe, ich nehm keine Tabletten mehr und während des Frühstücks (ich habe noch gekaut) kam alles wieder hoch... also Fazit: ohne Medikamente geht gar nix und ich bin froh, dass ich sie habe!
Eine Zeit lang habe ich mich auch überwiegend von Kartoffeln ernährt, dass ging einfach am besten. Süß geht bei mir momentan auch nicht, danach muss ich entweder ewig lange aufstoßen oder es kommt wieder hoch. Trinke derzeit fast nur Fanta, allerdings halb mit selter gemischt, da es sonst zu süß ist. Dann ist es im Moment so, dass ich warmes Essen zur Mittagszeit bzw. Frühen Nachmittagszeit besser vertrage, als abends. Das bekommt mir dann einfach nicht. Weiß der Geier warum...
Ich hoffe sehr, bald von dir zu hören um zu wissen, wie es dir geht. Ich wünsche dir bis dahin alles gute und viel Kraft, weiter für den kleinen Wurm durchzuhalten! Denk immer daran, was am Ende dabei rauskommt! Auch wenn das ein blöder Spruch ist...
also bis bald, dein Deichkind

Ab wann?

Pfirsichkatze, Freitag, 29. Dezember 2017, 22:51 (vor 50 Tagen) @ Deichkind

Coucou
Oh das klingt doch ganz gut...hoffe auch auf die 20. Woche.
Am 24. war bei mir ganz ganz schlimm. Meine Freundin die im Krankenhaus arbeitet, hat mir zu Hause eine Infusion gelegt, hatte 24h schreckliche Kopfschmerzen und alles erbrochen.Ich wollte nicht ins Kranjenhaus weil ich genau am 24. vor 3 Jahren da war weil die Fruchtblase geplatzt ist. Psychisch riesen Stress und Angst. Am Abend hatten wir Weihnachtsessen, traditionell bei meinen Elterm mit Käsefondue... mein Lieblingsessen. Ich konnte nur Kartoffeln essen. Hätte heulen können. Seit da nehm ich 6 Vomex am Tag, hatte vor her 2 pro Tag. Jetzt kann ich essen ohne gleich zu spucken und hab auch fast Lust zu essen. Fanta trink ich momentan auch :)
Wir hatten über die Festtage noch eine Untersuchung wegen Verdacht auf Trisonomie 21. Mein Mann und ich waren uns uneinig falls es bestätigt worden wäre. Schrecklich. Gestern, am Geburtstag unserer Tochter kam der Anruf dass unser Baby gesund sei und auch das Geschlecht wurde verraten. :)
Da es mir besser geht psychisch und physisch, bin ich endlich wieder mehr ich und freue mich so richtig auf das kommende Jahr. Je mehr die 20. Woche naht umso megr Hoffnung habe ich auf Besserung. Dann noch die 24. schaffen damit das Kind überleben kann....halt doch eine Angst von mir...und dann kommt es gut.
Ich bin ja so gespannt wann es bei dir aufhört und freue mich jetzt schon darauf dass wir beide bald die Hälfte rum haben.
Du hast recht...es lohnt sich :)

Ab wann?

Deichkind, Sonntag, 31. Dezember 2017, 14:41 (vor 48 Tagen) @ Pfirsichkatze

Oh Pfirsichkatze, wie schlimm! Das tut mir so leid, dass du so ein unschönes Weihnachtsfest hattest. Ich kann das total verstehen, wie nidergeschlagen du gewesen sein musst. Essen ist für mich an so einem Tag auch immer so wichtig. Nur wenn man es etwas mit Abstand betrachtet, auch völlig egal, es ist doch nur ein Tag und nächstes Jahr wird es um so schöner!! Ich vermute, dass das wahrscheinlich eine Mischung von allem war, oder?
Dann noch dieser schreckliche Verdacht... furchtbar!!! Um so glücklicher bin ich, dass er sich nicht bestätigt hat! Ich freue mich wirklich sehr für euch, dass euer Wurm gesund ist! Magst du denn verraten, was es wird? Oder soll es ein Geheimnis bleiben?
Und dass du das Vomex jetzt höher dosierst finde ich genau richtig! Es bringt doch niemandem was, wenn du den ganzen Tag erbrichst! Und hast Du die Möglichkeit, dass deine Freundin dir öfters mal eine Infusion gibt? Ich habe bei mir nämlich manchmal auch das Gefühl gehabt, dass mir auch vom Flüssigkeitsmangel so extrem übel wurde!
Morgen fängt bei mir die 18. ssw an und es geht mir von Tag zu Tag ein Stückchen besser. Zwar auch immer noch unter Medikamenten aber das ist jetzt so. Hatte dann meine Dosierung zwischendurch auch mal minimiert aber dann geht es mir prompt den Tag darauf wieder schlechter.
Heute ist bist jetzt-Toi,toi,toi- ein guter Tag und ich habe richtig Lust etwas mit unseren Freunden einen tollen Abend zu haben. So kann das neue Jahr kommen! Ich hoffe so sehr, dass es dir heute ähnlich geht?! Bei uns gibt es heute Raclette, ich liebe es! Ich hoffe, ich werde es einigermaßen gut vertragen!
Was habt ihr schönes vor?
Ich hab übrigens noch Vomex Zäpfchen, wenn du da Verwendung für hast, kann ich sie dir gerne per Post zukommen lassen!
Ich wünsche dir liebe Pfirsichkatze und natürlich auch deiner Familie einen guten Rutsch und ein hoffentlich super Start ins neue Jahr! Denk in schlechten Zeiten immer daran, dass du nicht alleine bist &es da draußen Menschen gibt, den es ähnlich geht und die dich verstehen! :-)
Wir hören/ lesen dann hoffentlich im nächsten Jahr wieder voneinander!!
Liebe Grüße, Deichkind

P.s.: mein Freund hat bereits 2 Söhne aus erster Ehe, wir haben gemeinsam auch einen Sohn. In seiner gesamten Familien dominieren die Männer aber jetzt wird es ein Mädchen! :-)

Ab wann?

Pfirsichkatze, Sonntag, 31. Dezember 2017, 19:27 (vor 48 Tagen) @ Deichkind

Einen guten Rutsch wünsch ich dir und deiner Familie!!!
Oh ein Mädchen! Wie schön für dich!
Bei uns gibt es eine Jungen :) Den Schock mussten wir erst verdauen...habe mir ehrlich gesagt noch eine Tochter gewünscht...keine Ahnung warum. Aber einen Sohn zum Schluss ist natürlich super. Ich habe mir als Kind immer einen blonden Jungen gewünscht als Sohn mit einem russischen Namen. Wenn er nach meinem Mann kommt wird er bestimmt blond sein und den russischen Einschlag haben die Kinder sowieso von ihm...jetz fehlt nur noch ein Name. Die Mädchen heissen Liliya (Haselnussfarbene Haare, braungrüne Augen), Nova (blond und eisblaue Augen). Wir sind so gespannt auf ihn. :)
Heute geht es mir o.k...war mit den Mädchen Eislaufen und im Schwimmbad. Einfach 4 Stunden nur die Zeit ubd das Wetter genossen und jetz Essen vor dem Tv und entspannen. Mein Mann und ich feiern heute noch unser 6 jähriges Zusammensein.
Ich freue mich auf das kommende Jahr und die blòde Übelkeit wird im neuen Jahr auch vorüber gehen.
Danke für das Angebot des Vomex. Ich lasse mir am 3.1 endlich Zofran verschreiben oder Agyrax...muss mich nur dafür richtig einsetzen. Wird schon klappen.
Geniesse den Abend mit deinen Liebsten!

Ab wann?

Deichkind, Montag, 01. Januar 2018, 21:04 (vor 47 Tagen) @ Pfirsichkatze

Eine frohes neues Jahr wünschen ich dir Pfirsichkatze! Seit ihr gut ins neue Jahr gerutscht?! Konntest du dir noch einen schönen Abend mit deinem Mann machen?!
Oh ein Junge, wie toll! Mir ging es da tatsächlich ähnlich wie dir, nur dass ich und mein Freund komplett auf einen Jungen eingestellt waren. Nun mussten wir das auch erstmal sacken lassen. Aber nun freuen wir uns auch, auch wenn wir uns das noch immer nicht so recht vorstellen können. Aber beides zu haben ist natürlich toll. Und wenn dann noch alles gesund ist, was will man mehr?
Mit der Namensgebung sind wir uns leider noch total uneinig. Ich hoffe, ich kann mich durchsetzen... :-)
Schöne Namen habt ihr für eure Mäuse ausgesucht. Sehr ausgefallen, das gefällt mir sehr! Ich bin da auch total Fan von. Unser gemeinsamer Sohn heißt Nilsson. :-) blonder kleiner Schlingel mit süßen blauen Augen und laaangen Wimpern ( die hat er von seinem Papa) :-)
Ach momentan bin ich echt glücklich! Ich kann wieder essen, hab Appetit, kann trinken und muss kaum noch brechen. Die Übelkeit kommt nur zurück, wenn ich süßes esse oder ich meine Medikamente nicht regelmäßig nehme. Ich kann dir daher das Zofran echt nur empfehlen!!! Und wenn du das nicht bekommst, dann bestell dir das agyrax, das bekommst du ja rezeptfrei in Belgien...
Und so wie es aussieht, wird es ja auch langsam bei dir besser, so ein toller Tag mit deinen Mädels! Das ist doch gut für die Seele oder nicht?!
So, nun werden wir uns alle noch ein wenig zusammen auf das Sofa zum kuscheln fleetzen und dann ab zu Bett. Dir weiterhin alles gute und wenig Übelkeit!!! Bis bald, dein Deichkind

Ab wann?

Pfirsichkatze, Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:35 (vor 38 Tagen) @ Deichkind

Coucou Deichkind

Wie stehts bei dir? :) Übelkeit überstanden?
Ich sehe jetzt wieder normal aus..sprich...blau grün gelbe Augenringe sind weg und meine Gesichtsfarbe normal blass wie früher. Ich habe gestern nur zwei Vomex genommen und es bis Abends gut überstanden. Heute hab ich erst am Abend was genommen. Ohne geht nicht, da muss ich wieder brechen und bekomme schlechte Laune. Die Ärztin hat mir nichts gegeben, hab ja schliesslich 700g zugenommen durch das Vomex. :) Ich musste lachen, aber denke es bessert sich echt bei mir, ich breche höchstens 5-7mal wenn ich nichts oder zu wenig Vomex nehme.
Nun merke ich dafür die Mutterbänder und Ichias. Abends kann ich schaff ichs kaum vom Sofa hoch. War sehr fit vor der Schwangerschaft, mache regelmässig Thaiboxen, aber ich seh jetzt schon aus wie im 7ten Monat! Ich geniesse es aber langsam und kaufe nun Kleidung für den kleinen Stinker. Ich freue mich so auf ihn!
Du bist nun schon bei 21ssw, oder?
Ich hoffe es geht euch gut und ich lese bald von dir.

Ab wann?

Deichkind, Donnerstag, 11. Januar 2018, 14:38 (vor 37 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hey Pfirsichkatze!
Schöne zu lesen, dass es dir schon etwas besser geht! Mir gehts ähnlich und ich grüne langsam durch. Aber ich traue mich noch nicht, die Medikamente abzusetzen. War heute beim FA und der meinte auch, bald müssen wir die absetzen... naja nun hab ich erstmal noch bis Ende Januar genügend und dann Anfang Februar müssen wir gucken, ob ich die Medikamente absetzen kann/muss.
Hab jetzt aber auch schon etwas mehr Freude. Gehe heute mit Freundinnen aus zum Essen, da freue ich mich drauf.
Wow, ganze 700 Gramm!! Das du ja nicht zu dick wirst!

Ab wann?

Pfirsichkatze, Donnerstag, 18. Januar 2018, 18:55 (vor 30 Tagen) @ Deichkind

ja von dick bin ich weit entfernt :) aber es läuft bei mir. mittlerweile kann ich auch etwas salat essen und wenig fruchtstücke. ich bin heute bei 18+0 und hab das erstemal keine tablette genommen. und es geht. kein erbrechen! aber mich zermürbt der eklige geschmack der 10 minuten nach dem essen kommt ubd nur weggeht wenn ich wieder esse. psychisch find ich das gabz schwierig. aber es geht mir viel besser wie zwischen woche 6 bis 16. nur mega müde bin ich und bekomme schnell herzrasen. meinen"hexenschuss" hab ich auch wegbekommen und unser kleiner zarjewitsch klopft öfters abends/nachts mal an den bauch und ich geniesse es.
ich hoffe du hattest spass beim essen mit deinen freundinnen und hast auch ruhe vom erbrechen.
alles liebe euch

Ab wann?

Deichkind, Montag, 22. Januar 2018, 21:55 (vor 26 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hallo!
Das ist sehr schön! Dann scheint es ja so, als würden wir beide übern Berg sein?! Ich hab ab und an noch ein paar Rückfälle aber die sind kaum der Rede wert. Ab und an versuche ich auch mal ne Tablette weniger zu nehmen aber so wirklich wohl ist mir dabei meist nicht. Mir wird dann schnell flau im Magen... aber gut irgendwann muss es ja auch mal ohne gehen.
Generell bin Ich auch mental wieder mehr auf der Höhe. Ich kann wieder kochen, wenn auch nicht alles aber immerhin. Die kleine kitzelt mich auch oft abends wenn ich im Bett liege und so langsam komme ich auch in den Genuss mal zu genießen.
Gehts bei dir denn immer noch ohne Medikamente? Toll wäre das ja!
Mein treffen mit den Mädels war toll. Nun hatte ich letzte Woche Geburtstag und hatte Tag der offenen Tür und all meine liebsten waren auf den Tag verteilt da, das war so schön! Das habe ich sehr genossen. So fühlt es sich an wieder am Leben Teil zu haben!
Bei dir sonst alles gut? Gibt es was neues? Ist der kleine Mann wohl auf?
Alles Liebe Euch, freue mich, von dir zu lesen...

Ab wann?

Pfirsichkatze, Dienstag, 23. Januar 2018, 09:20 (vor 26 Tagen) @ Deichkind

huhu!
du hast die Hälfte! super! jetzt kommt dann die nächste schwierige Aufgabe mit dem Endspurt. Warum musst du mit den Medikamenten aufhören? Hast du etwas zugenommen? Bei mir ist das Gewicht immer noch gleich.
Ohne Medikamente geht nicht bei mir...wurde vor 2 Tagen ganz schlimm in die Realität zurück geholt. Ich konnte mal wieder nicht mal Wasser behalten. Einfach ein schrecklicher Dämpfer. Hatte dann Angst vor dem Essen und Trinken..aber gesetern Abend konnte ich Nudeln behalten.
Das Wetter macht mich auch fertig, die Kleine hatte auch noch Grippe und wir waren in der Wohnung eine Woche eingesperrt. Momentan habe ich wieder eine nicht so tolle Zeit, fühle mich lust- und antriebslos, bin so schnell ausser Atem und finde alles anstrengend. Morgen hab ich Ultraschall mit Organscreening und hoffe das Gesicht meines Söhnchens zu sehen. Dannach bekomm ich bestimmt wieder etwas Aufschwung.
Ich hoffe du fühlst dich motivierter wie ich. Eine gute Zeit und bis bald.

Ab wann?

Deichkind, Donnerstag, 25. Januar 2018, 13:44 (vor 23 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hey meine liebe!
Wie war euer Termin beim screening? Konntet ihr sein Gesicht sehen? :-) ist alles gut und gesund?
Wie geht es dir denn heute? Hatte echt gedacht, du bist über‘n Berg. Du hattest die Medikamente doch abgesetzte?! Naja, dann lieber weiter was nehmen, bevor wieder gar nix geht.
Ja ich muss meine Medikamente wohl bald absetzen, jedenfalls deutete mein FA das beim letzten Termin an. Nun bin ich von 3 Tabletten täglich auf 2 runter. Das geht so gerade eben. Morgens ist mir ganz schön flau aber dann nehm ich die erste Tablette und dann geht es meist nach ner Stunde. Ich komme daher relativ gut durch den Tag. Zugenommen habe ich jetzt auch. Hab die 5 Kilo die ich in den ersten vier Wochen verloren habe wieder aufgeholt und noch 2 kg drauf gelegt. Finde ich aber völlig ok für die 21. ssw. Genau genommen sind es ja nur 2 kg, das war bei meiner ersten Schwangerschaft anders... trotzdem muss ich etwas aufpassen, will auf gar keinen Fall mehr als 10-15 kg in dieser Schwangerschaft zunehmen. Bei meinem Sohn waren es 25 kg. Das will ich diesmal echt nicht!!!
Hab nächste Woche Freitag auch das screening. Ich bin gespannt!
Ich kann deine Antriebslosigkeit total verstehen. Ich hoffe, dass sich das schnell wieder ändert. Dafür drücke ich dir die Daumen! Sind deine Mäuse denn jetzt wieder fit?
Also bei uns herrschen derzeit 10 grad + . Wie ist das Wetter in der Schweiz? Habt ihr Schnee? Das wäre für mich ja ein Traum.
Dir erstmal alles Liebe und bis bald, Deichkind

Ab wann?

Pfirsichkatze, Freitag, 02. Februar 2018, 21:55 (vor 15 Tagen) @ Deichkind

Deichkind!!!!

wie war dein screening? wir hatten es heute. der kleine ist fit und alles so wie es muss...25cm gross und 300g.
rate mal: wir haben den nächsten schock zum überwinden. :( bei mir wurde diesmal eine placenta accreta diagnostiziert. das heisst ks bei 37+0 weil die plazenta mit der gebärmutter verwächst wegen der kaiserschnittnarbe. ich hatte mir wenigstens eine normal ablaufende geburt gewünscht nach der kotzerei. nun dieser schock. ich hab riesen angst! ich bin total durcheinander und hab heulanfälle und panikattacken.
wir versuchen es positiv zu sehen, die übelkeit wir höchstens noch 17wochen andauern, wir können die geburt planen und die mädchen vorbereiten. ich muss umbedingt mit meiner ärztin besprechen wie der ks abläuft und wann ich wieder fit bin, da unsere grosse kindergarten schnuppertag hat um den geburtstermin rum.
ich wünsche dir dass du nur gute neuigkeiten hast!

Ab wann?

Deichkind, Freitag, 09. Februar 2018, 23:00 (vor 8 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hey Pfirsichkatze!
Unser Screening war auch unauffällig. Sie wiegt jetzt 475 Gramm und wollte ihr Gesicht leider nicht zeigen. Eine Diva halt...
Oh Pfirsichkatze das tut mir so leid. Wie geht es dir jetzt ein paar Tage nach dieser Nachricht? Ich kann das sehr nachempfinden, das würde mich auch völlig aus der Bahn werfen. Aber auch wenn der kleine jetzt per KS kommen muss, so hat sich die Qual doch trotzdem gelohnt. Hattest du bei deinen Mädels auch KS?
Wie geht es dir denn mit deiner Übelkeit? Kannst du bisschen was bei dir behalten und wie geht es dir körperlich so?
Bei mir ist es gerade wieder etwas schlechter geworden. Mir ist seit Mittwoch wieder den ganzen Tag schlecht. Liegt wohl daran, dass ich am Mittwoch bei der Arbeit war um meine letzten Sachen zu holen (bin ja im BV) und ich da Dinge erfahren habe, die mich echt aufgeregt haben und ein Gespräch mit meiner direkten Kollegin darüber hat mich dann noch mehr aufgeregt, so dass ich den ganzen Tag immer wieder weinen musste und ich denke, dass die Übelkeit daher rührt. Ich hoffe, dass es jetzt im Laufe der Woche wieder besser wird bzw. Weg geht.
Dir alles gute weiterhin,
Liebe Grüße
Deichkind

Ab wann?

Pfirsichkatze, Sonntag, 11. Februar 2018, 09:28 (vor 7 Tagen) @ Deichkind

Hallo Deichkind

Mensch....wie unfair! Das tut nicht gut und belastet. Tut mir leid für dich.
Ich hab manchmal das Gefühl wenn es mir psychisch nicht so gut geht, ist die Übelkeit schlimmer, aber nur weil ich mich dann weniger zusammenreissen kann.
Hast du etwas zugenommeb bis jetzt?
Ich hab die Nachricht nun verdaut und nochmals mit dem leitenden Oberarzt telefoniert. Er konnte mit die Angst nehmen und nun weiss ich auch, dass der KS zuerst mit Teilnarkose gemacht wird und nach dem unser Baby da ist kommt die Vollnarkose. Immerhin.
Ich hatte nur bei der letzen Tochter die Notsectio und zum Glück auch mit Teilnarkose. Und da verlor ich nicht so viel Blut. Diesmal ist das ganze wenigstens geplant und Blutkonserven vorhanden.
Unser Junge hat sich auch versreckt. Die Hand hatte er im Gesicht und die Plazenta hat er als Kopfkissen genutzt.
Erbrechen muss ich täglich, aber nur 1 bis 2 mal. An Gewicht nehm ich auch leicht zu.
Gestern hab ich endlich einen Apfel essen können und er war sooo gut. Nach 10 Minuten dann wieder nicht mehr.
Heute in 4 Monaten ist der ganze Spuck vorbei. Es ist Sommer, wir essen frische Erdbeeren, schauen in die Augen unserer Kinder und geniessen das Leben.
Jetz sind unsere Geburtstermine zu einander gerrückt. Der Kleine wird zwischen dem 28.Mai und 1. Juni geholt. Wann hast du Termin?

Ab wann?

Deichkind, Dienstag, 13. Februar 2018, 14:45 (vor 4 Tagen) @ Pfirsichkatze

Hey Pfirsichkatze!

So langsam geht es mir wieder etwas besser. Auch wenn mich der Vorfall von der Arbeit noch immer sehr belastet. Und ja, wenn ich psychisch Stress habe, wird die Übelkeit wieder sehr stark. Ich versuche das zwar abzulegen aber manchmal braucht es einfach ein wenig Zeit.
Ja, ich habe tatsächlich jetzt 4 kg zugenommen. Ging jetzt doch fix und nun muss ich auch etwas aufpassen... froh bin ich, dass ich diesen Zuckertest mir diesem Zuckerwasser nicht machen muss. Da war mir echt schon bange vor, da ich süße Sachen ja so gut wie gar nicht vertrage.

Es freut mich sehr zu lesen, dass du nun beruhigter an den KS gehen kannst und du dir deine Sorgen etwas nehmen lassen konntest! Warum wird im Anschluss noch eine Vollnarkose gemacht, wenn ich fragen darf? Geplant läuft so ein KS ja auch mit Sicherheit ganz anders ab, als ein Not-KS!

Ach musst du dich immer noch regelmäßig übergeben?! Mist! Ich hatte gehofft, es wird bei dir auch bald mal vorbei sein!

Ich habe am 11.06. Stichtag. Dann sind wir ja tatsächlich beide fast „zeitgleich“!

Darf ich dich mal was fragen Pfirsichkatze?! Freust du dich schon sehr auf den kleinen? Ich bin gerade etwas niedergeschlagen, da ich mich irgendwie noch nicht so recht für irgendwas begeistern kann. Ich weiß gar nicht, wie ich das genau ausdrücken soll... ich hab irgendwie immer noch nicht so die Verbindung zu ihr. Ich habe keine Lust Dinge für sie zu kaufen und wenn ich es dann mal mache, dann freu ich mich da irgendwie überhaupt nicht drüber. Ich habe in meinem Freundeskreis noch zwei, die auch im April und Mai Mama werden und die sind da irgendwie anders vor. Die sind enthusiastisch und total begeistert über das was sie fürs Baby kaufen. Stimmt bei mir denn was nicht? Ich denke die ganze Zeit nur: Hauptsache sie kommt bald raus, damit es vorbei ist und wozu neue Klamotten kaufen, soll sie halt die blauen Sachen von meinem Sohn tragen... das macht mich irgendwie traurig und ich weiß das gar nicht richtig einzuordnen.

Dir erstmal alles Gute, bis bald
Deichkind

Ab wann?

Pfirsichkatze, Dienstag, 13. Februar 2018, 19:50 (vor 4 Tagen) @ Deichkind

Ach Deichkind
Mit dir ist nichts falsch. Wir sind einfach so belastet.
Mir ist grad zum heulen.. ich bin erschöpft, dauer übel, und ich habe täglich Panikattacken. Ich freue mich so auf meinen Sohn...eigentlich...und im nächsten momentan hab ich so Angst und es fühlt sich an als hätte ich eine Zeitbombe in mir. Ich will ihn raushaben, gesund, und es selbst überleben.
Die machen die Vollnarkose weil es sehr gefährlich ist für mich da ich extrem bluten kann. Intensivstationplatz wird vorbereitet und die Gebärmutter muss sehr wahrscheinlich gleich raus. Ich habe so Angst.
Ich glaube wir wollen einfach nicht mehr leiden, es einfach durch haben. Mich erdrückt die Angst und ich fühle mich durch die Übelkeit nicht mehr wie ich selbst. Trotz des letzten Notks war ich so froh als meine Tochter raus war. Ich konnte die Verantwortung nicht mehr tragen. In dem moment als ich so Schmerzen hatte weil die Plazenta sich löste, liess ich einfach los und alles wurde ruhig um mich rum und ich dachte nur: endlich trag ich die Verantwortung für uns beide nicht mehr alleine. Ich konnte nichts mehr tun.
Diesesmal fühle ich mich wieder so...ich bin gestresst und habe das Gefühl ich mache nicht alles was ich kann. Meine Schwiegermutter trägt zu dem Gefühl auch bei. Sie findet ich sei schwach...jeder Frau sei es anfangs übel und wir hätten halt verhüten sollen...bei mir gäbe es immer nur Probleme.
Ich habe mich extrem auf die SS vorbereitet, Risiken bewerten lassen, und auch unser Kind ist ein geplantes Wunschkind.
Ich zweifle selber an mir, bin enttäuscht von mir. Obwohl ich weiss dass ich einfach Pech habe. Trozdem sind da Zweifel.
Morgen seh ich meine Ärztin und bin so froh und hoffe sie macht mir Mut.

Ich denke du hast auch Angst und magst einfach nicht mehr leiden. Und das ist o.k
Wenn die Kleine da ist, wirst sie du lieben. Vielleicht kannst du dich jetzt einfach noch nicht so binden?

Ab wann?

Inga-Lisa, Samstag, 17. Februar 2018, 07:21 (vor 18 Stunden, 34 Minuten) @ Pfirsichkatze

Liebe Pfirsichkatze,

Deine Schwiegermutter ist ja gemein! Wie kann man nur so nachtreten, wenn eine Angehörige in einer tiefen Krise ist? Sie sollte einfach helfen und sich ihre selbstgerechten Kommentare sparen. Du bist in einer Extremsituation. Lass Dir von solchen Leuten keine Kraft rauben, Du brauchst alle Kraft gerade selber.

Lieben Gruß von Inga-Lisa

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum