Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

BIrte Schulz @, Samstag, 27. Januar 2018, 20:28 (vor 264 Tagen)

Hallo!

Mich würde einmal interssieren, ob ihr Frauen kennt, die bei der 2. Schwangerschaft keine HG mehr hatten. Haben diese Frauen etwas komplett anders gemacht, sich anders ernährt, andere Lebensumstände, mehr oder weniger Sport, ausgeheilte Erkrankungen. Vielleicht hilft das Thema einmal anderes herum betrachtet ja auf die Spur von HG Ursachen zu kommen.
Wäre über Eure Anregungen sehr dankbar!
Leiben GRuß
Birte

Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

Bonsai, Sonntag, 28. Januar 2018, 14:50 (vor 264 Tagen) @ BIrte Schulz

Ich NICHT. Ich habe versucht vor der zweiten Schwangerschaft mich gesünder zu ernähren, Streß zu reduzieren und ausreichende Vitamine zu mir zu nehmen - nö, hat nichts gebracht.

Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

Pfirsichkatze, Sonntag, 28. Januar 2018, 19:43 (vor 263 Tagen) @ BIrte Schulz

Hello
Ich hatte HG bei den ersten Kindern. 1.Ss starke HG,am Ende 25kg+, Mädchen, Geburt bei 40+4, 100% gearbeitet bis Geburt, Ernährung: viel Kohlengydrate.
2. Ss 7Monate nach erster Geburt, nicht so starke HG, 10kg+,Mädchen, Geburt bei 29+1 wegen vorzeitiger Plazentalösung, Gearbeitet bis 4 Tage vor Geburt 60%, Ernährung normal.
Vor der dritten Ss, habe ich mich auf alles mögliche testen lassen, gelernt Wasser zu trinken (vorher nur Cola und Eistee), sehr ausgewogen und immer frisch gekocht, war und bin Vegetarierin und habe noch Glutenunverträglichkeit. 2-3 mal wöchentlich Thaiboxen, seit 3 Jahren Hausfrau und Mutter. B Vitamine und Eisen aufgestockt.
3.Ss...bin jetzt bei Ssw20 mit der schlimmsten HG. Ich bin so traurig darüber weil ich mir wirklich Mühe gegeben habe im Voraus.

Sorry...keine Ahnung...es wird unser letztes Kind, noch eine HG Ss würd ich nicht mehr schaffen.

Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

Simachma, Montag, 29. Januar 2018, 23:23 (vor 262 Tagen) @ Pfirsichkatze

Leider nein!
Ich hatte beim ersten Kind keine HG, darum hab ich in der 2. Schwangerschaft auch gar nicht begriffen, dass das eine Krankheit ist, hab es auf Stress geschoben, immerhin eine Haushaltshilfe bekommen, Gewichtsverlust ca5 kg. In der 3. Schwangerschaft hab ich kapiert, dass es eine Krankheit ist und sogar 7 bis 8 kg verloren, denn es war noch schlimmer. Schwanger vertrag ich Laktose sehr schlecht, hab entsprechend auf laktosefrei umgestellt. Damit war im Darm etwas Ruhe, den Magen hat es mir trotzdem umgedreht.
Unterschied zur HGfreien Schwangerschaft war, dass ich vor der 2. und 3. Schwangerschaft Hormone genommen habe, weil es nicht geklappt hat.
Letztes Jahr wurde ich dann doch ungeplant schwanger, aber auch ohne Hormone war die HG wieder da und zwar hab ich so schnell abgebaut, dass ich einen Abbruch hatte. Ich konnte nicht essen und vor allem nicht trinken. Mehr wie 1/2 l ging nicht, hab das Wasser sofort erbrochen, bin von der Übelkeit trotz MCP nachts aufgewacht. Es war ein Alptraum.

Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

mara @, Dienstag, 30. Januar 2018, 12:07 (vor 262 Tagen) @ BIrte Schulz

Hallo Birte,

es gibt eine amerikanisches FB-Gruppe, die "Preventing Hyperemesis" heißt. Wenn Du willst, könntest Du dort beitreten und sehen, was die Frauen dort tun.
Auch im HER-Forum (Hyperemesis Gravidarum Support and Research Forums) kann man "mitlesen". Auch hier gibt es immer mal wieder Frauen, die keine oder sehr viel leichter verlaufende HG-Schwangerschaften haben.
Das eine Heilmittel gibt es nicht, aber Tendenzen.

(http:// www.hyperemesis.org/forum3/viewforum.php?f=2&sid=ebf120c13baa58c3df0ed22056792848 ... oder http://www.hyperemesis.org/forum3/viewforum.php?f=33&sid=ebf120c13baa58c3df0ed22056...

Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

BIrte Schulz @, Mittwoch, 31. Januar 2018, 20:24 (vor 260 Tagen) @ mara

Hallo zusammen, danke für Eure Rückmeldungen :-)
Ich werde auch einmal die FB Gruppe anschauen und da beitreten. Es wäre so schön, wenn die Ursachen (evt. gibt es ja diverse Gründe für HG...) ausfindig gemacht werden könnten.
Lieben Gruß
Birte

Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

mara @, Donnerstag, 01. Februar 2018, 10:29 (vor 260 Tagen) @ BIrte Schulz

Da hast Du wohl recht, aber es gibt dazu 100 verschiedene Ansatzpunkte, teilweise auch Studien (aber nicht genug) - und dennoch weiß man nicht, warum eigentlich.

Das hCG ist wohl (bei den meisten HG-Schwangeren ... oder allen) anders aufgebaut. Könnte ein Punkt sein. Wenn das wirklich die Ursache wäre (ich rede bewußt im Konjunktiv), dann ist es immer noch fraglich, ob es erworben oder genetisch bedingt ist. Oder epigenetisch festglegt (also durch eigenen Lebenstil oder den der Mutter/Eltern).
Ob es eine körperliche Ursache hat, Nährstoff oder Vitaminmängel (die wiederum krankheitsbedingt sind oder ein Mehrbedarf besteht).
Oder gibt eine Störung im Hormonhaushalt (auch da wäre wieder die Frage nach dem "Warum" und ob es behandelbar/zu ändern ist) ist. Also zuwenig/zuviel von diversen Hormonen. Die Steroidhormone (Geschlechtshormone) sind eng mit der Immunabwehr verknüpft.
Manche bezeichnen die HG ja auch als eine Art Allergie gegen Hormone (oder bestimmte Hormon/Eiweißbausteine ... kann da mit hinein spielen ...evtl. und vielleicht.

Oder es geht eben doch von der Leber aus, da der Stoffwechsel von Schwangeren natürlicherweise schnell in den Hungerstoffwechsel rutscht, bei HG-Schwangeren das aber aus irgendeinem Grund vom Körper übertrieben wird. Die Leber kommt mit dem Abbau der Ketonkörper nicht mehr nach und dann noch die Extramenge an hCG, was ebenfalls abgebaut werden muß.

Theorien gibt es viele ... gefühlt habe ich sie alle gelesen und an jeder scheint was wahres dran. Und doch gibt keine für alle funktionierende Therapie. (Und natürlich habe ich dann doch nicht alle gelesen).

Ich versuche mich etwas "vorzubereiten" durch diverse Vitamine, Spurenelemente, Probiotika und ernährungsweisen. Quasi den Körper "optimal" einzustellen - und dann zu hoffen, daß er länger kompensieren kann - was auch immer zu kompensieren ist.

Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

Doro, Donnerstag, 15. März 2018, 23:10 (vor 217 Tagen) @ BIrte Schulz

Hallo,

ich habe nach meiner ersten SS so sehr gehofft, dass ich anderen Hoffnung machen kann nach dem Motto: "erst SS schrecklich, zweite super". Aber leider war auch meine zweite SS wieder die Hölle. Da mein erstes Kind ein Junge war, habe ich bei meiner zweiten SS auf ein Mädchen gehofft, weil ich hoffte, dass es von den Hormonen einen Unterschied machen könnte. Ich habe ein Mädchen bekommen,aber genauso leider wieder HG gehabt. Allerdings gab es leichte Unterschiede, zB konnte ich in meiner zweiten SS wenigstens ab und zu die Zähne putzen, was in der ersten gar nicht ging. Und die Zeit im Krankenhaus war beim zweiten Mal auch kürzer, aber ich denke einfach deswegen, weil ich meinen Kleinen zu Hause hatte und natürlich -wenn irgedwie möglich- bei ihm sein wollte.

Mein Tipp:
Falls ist noch eine SS plant und beim erstem Mal HG hattet: sucht euch im Vorfeld einen Arzt oder irgendjemanden,der Hausbesuche macht, der euch Infusionen zu Hause legen kann und erkundigt euch eventuell nach Kontaktstellen für eine Haushaltshilfe. Wenn ihr schon ein Kind zu Hause habt, wollt ihr bestimmt lieber zu Hause bleiben und nur das Minimum an Zeit im KH sein. Ich möchte niemandem Angst machen, ich bin selbst sehr optimistisch an meine zweite SS heran gegangen, aber es ist besser, ihr seid vorbereitet und braucht es dann nicht, als anders herum. :-)

Alles Gute!

Wer hatte beim 2. Kind keine HG?

Lilli 201214, Freitag, 13. Juli 2018, 14:30 (vor 98 Tagen) @ BIrte Schulz

Hallo, ich habe jetzt in der 2.SS kein HG bekommen. Bei meiner ersten SS habe ich 17 kg in 5 Wochen abgenommen und war 7 Wochen im Krankenhaus. War eine sehr schrecklich Erfahrung und Zeit. Aber mir war klar das ich noch ein zweites Kind möchte. Mein Mann und ich haben aber bewusst länger mit der Planung gewartet weil ich Angst hatte es wieder zu bekommen und ich dann für mein kleines Kind nicht da sein kann. Mein Sohn wird jetzt 4 Jahre und ich bin wieder schwanger geworden mit der Einstellung das ich sicher wieder HG bekommen werde. Naja bin jetzt in der 11 SSW, mir ist zwar seit 4 Wochen übel und ich muss mich 1-2 mal am Tag übergeben aber ich kann trinken und ein wenig essen und mich um meinen Sohn kümmern. Ich hab vor der SS nichts geändert und auch nicht als ich es erfahren habe.
Ich hoffe ich kann hir Frauen ermutigen mit meiner Geschichte.
Ich bin sehr glücklich das dieses mal alles anders ist.
Liebe Grüße Lilli

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum