Test hauchzart positiv, Übelkeit sei Tagen schon da...

StephMeph, Freitag, 06. Juli 2018, 09:50 (vor 14 Tagen)

Hey ihr Lieben,

wir hatten vor zwei Wochen eine Panne bei der Verhütung und eigentlich weiß ich schon seit der Einnistung, dass ich schwanger bin (starke und viele Anzeichen). Seit Sonntag, also seit 5 Tagen ist mir nun auch immer mal wieder ein paar Stunden schlecht, ich fühle dann förmlich wie die Hormone durch mich rauschen und in der Gebärmutter gebaut wird. Nun ist der Test hauchzart positiv, beim Arzt war ich natürlich noch nicht.

Ich schreibe euch vor allem, weil mein erster Schritt muss sein: mir Hilfe suche, mich nicht isolieren, nicht in das HG-Loch fallen. Ich muss ganz aktiv in diese Schwangerschaft gehen. Also: hier bin ich, ich möchte nicht alleine sein.

Was mich stresst: in einem Gespräch Ende des Monats wird es um einen unbefristeten Vertrag gehen, bei meinen jetzigen Arbeitgeber. Ich muss am 31.7 für 30 Minuten präsent sein. Aus der letzten Schwangerschaft weiß ich: zu dem Zeitpunkt der SS ging es mir noch halbwegs gut, danach kippte es. Nach und vor dem 31.7 darf es mir ruhig schlecht gehen. Aber ich muss an dem Tag anwesend sein. Das ist unser einziges Einkommen. Super Zeitpunkt um schwanger zu werden, hm?

Ich habe mich natürlich viel schon seit Monaten informiert, weiß aber gar nicht genau, wie ich das alles nun machen soll. Ich habe Agrax hier liegen, ich dachte auch daran, es mal mit Hoggers night und Vomex Zäpfchen zu probieren. Eventuell komme ich über Umwegen an Zofran ran. Soll ich mal zu meinem Hausarzt rüber gehen und fragen, ob der mit notfalls Infusionen gibt? Frauenarzt macht es nicht. Meine Frauenärztin ist super, aber keinerlei Kompetenz in der Behandlung von wirklichem HG. Immerhin weiß ich aber nun, in welchem Krankenhaus hier man anscheinend mit HG ernst genommen wird.

Mein Plan ist es auch, mich jeden Tag zur Arbeit zu zwingen. Nun in den Ferien langweile ich mich am Schreibtisch, mein Team ist toll und Ablenkung tut gut. Dort kann ich also lange Zeit vor mich hinvegetieren.

Nun werde ich aber auch bald einen Plan machen, welche Serien, welche Apps und welche Bücher ich konsumieren kann, wenn ich ans Bett gefesselt bin. Ich kaufe mir einen großen Eimer, damit ich nicht ins Bad muss. Um meine Tochter und den Haushalt, die natürlich ab nächster Woche 6-8 Wochen Zuhause sein wird (sie ist 3 und kommt dann in den Kindergarten) kümmert sich mein arbeitsloser Mann, der das absolut alles super hinkriegen wird ohne meine Hilfe. Zurückgreifen können wir auch auf entfernt wohnende Verwandte.

Nächsten Donnerstag habe ich einen Termin bei meiner Therapeutin, zum Glück habe ich noch ein paar Stunden bei ihr übrig. Mit ihr will ich mich auch auf alles vorbereiten.

Ich will eigentlich schon bald eine Hebamme suchen, wenn ich keine Betreuung im Geburtshaus bekomme, rufe ich mal meine Hebamme der letzten Schwangerschaft an. Bei meiner Tochter habe ich tatsächlich bis zur 20. Woche gewartet, ich war halt auch fast schon depressiv.

Dann würde mich gerne noch interessieren: wo im Internet tauschen sich HG Frauen rege aus? Hier im Forum es ist es ja eher ruhig, wenn auch dafür sehr kompetent. Gibt es Facebook Gruppen? Da müsste ich mich anmelden. Ich muss unbedingt in Kontakt bleiben.

Bitte, ich wäre sehr dankbar, ein paar Antworten zu bekommen. Ich habe gefühlt das gesamte Forum schon dreimal durchgelesen, aber ich brauch gerade irgendwie nochmal konkret Tipps, ich spüre schon die Panik...

Liebe Grüße

Test hauchzart positiv, Übelkeit sei Tagen schon da...

Sonja2, Samstag, 07. Juli 2018, 12:53 (vor 12 Tagen) @ StephMeph

Liebe Steph,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft! Auch wenn das aktuell ein Unfall war, so erinnere ich mich daran, dass Du ja im Sommer vor einem Jahr bereits mit dem Gedanken an ein weiteres Kind schwanger gegangen bist. Es freut mich für Euch.

Es gibt ein paar Dinge, die ich Dir gerne noch schreiben will, das wird aber wohl eher gegen Abend sein.

Bis dahin wünsche ich Dir einen noch erträglichen und sonnigen Samstag.

Liebe Grüße, Sonja

Test hauchzart positiv, Übelkeit sei Tagen schon da...

Deichkind, Freitag, 13. Juli 2018, 14:35 (vor 6 Tagen) @ StephMeph

Liebe StephMeph!
Auch von mir erstmal alles gute zur Schwangerschaft. :-)

Ich finde du bist genau richtig davor. Du weißt worauf du dich vorbereiten musst bzw.kannst. Ich selbst habe ja in meiner ssw Ondansetron genommen und bin damit sehr gut klargekommen. Das Erbrechen war überwiegend weg, es blieb nur eine dauerhafte leichte Übelkeit. Wenn dein Hausarzt dir Infusionen geben würde, dann mach es darüber. Es gibt auch einige Hebammen die das machen. Daher auch hier mein Rat: sich dir so schnell wie möglich eine Hebamme und nimm sie auch in Anspruch. Schließlich bekommen die das ja auch bezahlt!!! Ob es noch weitere Gruppen zum Austausch gibt, kann ich dir leider nicht sagen. Hoffe aber, dass du immer auf dieses Forum zurück greifst, wenn du nicht weiter weißt! Irgendjemand ist immer hier und wird ein Ohr oder Auge für dich haben!

Wie geht es dir denn aktuell und was sagt der FA? Welche Woche bist du bereits? Ich hoffe, du kannst dich trotz der Angst und der ersten Anzeichen ein wenig freuen!?

Ich wünsche dir erstmal alles liebe und ganz viel Kraft für die kommende Zeit! Ich fühle mit dir!

Liebe Grüße Deichkind

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum