HG bei Twins /Hitze und Dehydrierung

icarriedawatermelon, Bochum, Dienstag, 11. August 2020, 20:27 (vor 46 Tagen)

Hallo zusammen:-)
Ich muss jetzt auch mal hier meine Story zum besten geben weil ich echt verzweifelt bin. Also ich bin 30 Jahre alt und dies ist meine erste Schwangerschaft. Bin jetzt in der 15.Woche mit Zwillingen. Die nächste Frage die mir dann oft gestellt wird ist, ob es denn "künstliche Kinder" sind ...sie sind natürlich entstanden (ob das so eine Auszeichnung wäre für manche Menschen). Naja... Erstmal beiden geht es wunderbar und sie entwickeln sich richtig richtig gut.
Mir geht es seit der 7-8 Woche leider alles andere als gut. Ich konnte kaum essen geschweige den Trinken ..habe oft gebrochen ...jetzt nicht 30 Mal aber schon so 10 bis 15 Mal am Tag. Da ich dann stark an Gewicht verloren habe wollte ich irgendetwas tun ...von der 9 bis zur 11 Woche wurde ich dann bei meinem Hausarzt alle 2 Tage mit Infusionen versorgt was mir dann auch echt gut tat. Eine weit entfernte Bekannte ist Gynäkologin und die hat mir dann Privat Cariban aufgeschrieben... damit ging es dann auch echt 2 Wochen richtig gut ... also ich konnte essen und wieder ab und zu raus. Ich hatte dann das Gefühl es wirkt nicht mehr s ganz so gut ...das gleiche hatte ich vorher auch schon mit Vomex gehabt. Seit es jetzt aber so heiß ist (so circa seit 1 Woche) hat es sich wieder extrem verschlimmert. Ich finde das sehr merkwürdig da es ja 2 Wochen super ging...da habe ich dann auch an richtig guten Tagen keine Cariban genommen. Habe jetzt langsam die Hoffnung aufgegeben das es nochmal besser wird. Habe tatsächlich gedacht alle hätten Recht und es ist nach Woche 12 vorbei. Heute konnte ich bisher kaum was trinken und essen bzw-kam alles raus ...ich versuche es dann ja auch tapfer... aber wir haben halt auch 36 Grad draußen und ich fühle mich schon echt ganz komisch und schwindelig... Aber sooo schnell Dehydriert man doch nicht oder ? gestern habe ich ja getrunken ein bisschen...
Meine Frauenärztin kümmert sich eigtl. sehr sehr gut um mich aber sie sagt bei Zwillingen sei das "normal" da der Körper viel mehr HCG produziert... und sie betont immer wieder meine Statur und mein Gewicht da ich einfach sehr schmal bin und relativ dünn (mein Startgewicht lag bei 57 kg)...also liegt es ja doch an mir?
Ich muss sagen was mich am meisten fertig macht ist diese "Wesensveränderung" die ich gerade bemerke...ich war vor der SS so glücklich und happy mit meinem Mann und wir haben so viele tolle Sachen gemacht und ich war jeden Tag sportlich aktiv und habe richtig gut auf meine Gesundheit geachtet mit Ernährung usw...von heute auf morgen konnte ich nichts mehr ...kein Sport ...kein Essen ...keine Ausflüge ...und das schlimmste ich habe das Gefühl ich kann meinen Mann nicht mehr "riechen" ...das macht mich so traurig ... ich mag keine Berührungen mehr ...möchte kaum noch reden ...habe auf nix Lust. Wie haben sich denn eure Beziehungen verändert ...ich mein im Grunde ist es ja alles meine Schuld ... hat es sich dann nach den Schwangerschaften wieder eingependelt?
Vielleicht könnt ihr ja eure Gedanken mal schreiben
Liebe Grüße

HG bei Twins /Hitze und Dehydrierung

Inge, Mittwoch, 12. August 2020, 00:13 (vor 46 Tagen) @ icarriedawatermelon

Hi Wassermelomenträgerin ????,

Du oder dein Gewicht/Statur können nix dafür, mach dir selber keinen Vorwurf.

Deinen letzten Absatz kenne ich aus meiner 1. HG Schwangerschaft sehr gut. Mein Mann musste Shampoo wechseln, keine Berührungen Ausflüge, Urlaube, Feiern alles plötzlich weg, der Boden unter den Füßen fehlt, man wird komplett aus dem Leben gerissen. Die Schwangerschaft hat man sich ganz anders vorgestellt- nochmal 9 Monate intensiv mit dem Partner genießen, Zeit füreinander haben die nachher eh fehlt, Babyshopping genießen... so wie man aus der Medienwelt eine SS kennt. Und dann plötzlich alles anders. Für mich waren es irgendwie gestohlene neun Monate ( hab bis zur Entbindung gespuckt). Ich habe einige „Freunde“ seitdem nicht mehr gesehen, was ichbezogen heute sehr schade finde, keiner versteht das Verhalten, die Menschen sind beleidigt, weil man sich nicht mehr meldet.man empfindet es als unfair wenn man andere glückliche Schwangere sieht, und jammern hört (mir war einen Monat lang jeden Morgen schlecht - Antwort: Glückwunsch ich beneide dich darum). Die Zeit kommt auch nicht mehr zurück, aber das Gute: mein Geruchssinn hat sich fast normalisiert nach der Entbindung, ein paar Dinge blieben, kann zB keinen rohen Zwiebel oder Knofi mehr riechen, hat mich früher nicht gestört, auch der Rest wurde wieder normal, man wird gelassen mit Magen- Darm (ist ja nur ein Tag). Und in der zweiten Schwangerschaft ist es jetzt für die Psyche schon leichter, weil man weiß was kommt und es einen nicht mehr wie der Blitz trifft.
Kopf hoch, halte durch! Du wirst sicher mit tollen Babies belohnt!
Lg

HG bei Twins /Hitze und Dehydrierung

icarriedawatermelon, Donnerstag, 13. August 2020, 14:56 (vor 44 Tagen) @ Inge

Hallo :-) danke erstmal für deine liebe Antwort !

In Bezug auf Freundschaften hatte ich bis jetzt nur eine Freundin (sogar eine sehr gute) die meinte von wegen es wäre ja egal wie es mir geht Hauptsache den Babys geht's gut ...und dann meinte sie 4 Wochen später als sie dann immer noch von mir gehört hat das es mir schlecht geht, das mein Körper ja schon immer extrem gewesen wäre .... da bin ich aber schon mittlerweile so das ich meine Konsequenzen ziehe und ihr auch mal ein paar Takte gesagt habe ...
Ich glaube ein riesen riesen Problem ist es das es keine Aufklärung bezüglich des Themas gibt und ich finde alles rund um Schwangerschaft Geburt und Kindererziehung ist ja generell ein komplexes System mit vielen Schuldzuweisungen und gut gemeinten Ratschlägen usw.usw... wie oft ich schon gehört habe " dies und jenes hab es früher aber nicht und unsere Kinder sind trotzdem gesund " und die ganzen Sprüche ...
Und den angesprochenen Punkt mit den Medien finde ich auch gut weil bei mir war das genau das Problem.....ich habe weder von befreundeten Mütterm noch irgendwo mal was über HG gehört sondern ich hatte immer so ein Bild von nem süßen Babybauch und ner rosigen Haut im Kopf und dachte auch von mir selbst ich werde so ne ganz fitte Yogamum die sich nur von wassermelone und Salat ernährt und ständig happy ist ...(bisschen überspitzt jetzt) ... mein Mann und ich hatten sogar geplant einen Roadtrip durch die USA zu machen weil wir dachten das geht auch locker mit Babybauch ... was haben wir gelacht :-) :-)
Natürlich kam dann eh Corona und es hatte sich erledigt...

Naja ...
Den Namen habe ich übrigens nur wegen dem Film gewählt ...

HG bei Twins /Hitze und Dehydrierung

Bonsai, Sonntag, 16. August 2020, 09:44 (vor 42 Tagen) @ icarriedawatermelon
bearbeitet von Bonsai, Sonntag, 16. August 2020, 09:48

Hallo Icarriedawatermelon,
toller Nickname :-D, Wassermelone war eines der Dinge, die ich gerne gegessen und erbrochen habe (hat Wasser und Kohlenhydrate geliefert und war nicht so eklig beim Spucken) meine beiden HG-Schwangerschaften sind gefühlt lange her (ich habe jetzt 2 Pubertiere)!

Ja, beide Schwangerschaften waren hart, trotz Medikamenten, trotz einem Mann, der mich sehr ernst nahm und alles versuchte, um mir zu helfen. Das waren jedesmal (bei mir) 6 Monate totaler Ausnahmezustand. Es war eben nicht "die schönste Zeit im Leben einer Frau", sondern es war "die Hölle" und am schlimmsten war das Unverständnis der Umwelt. Ich hatte großes Glück mit meinem Mann, aber auch der ging auf dem Zahnfleisch, besonders bei der zweiten Schwangerschaft, wo er eben auch noch das erste Kind versorgen musste. Wir hatten damals eine Haushaltshilfe und Unterstützung von meiner Mutter. Anders wäre es nicht gegangen und trotzdem war es nicht gut. Es war einfach "muss ja irgendwie". Meinen Mann hat die dreifach Belastung am meisten zugesetzt (Arbeit, Haushalt, Kind) und dann noch die Sorge um mich. Er fühlte sich (jedenfalls glaube ich das) auch verantwortlich für mich und meinen Zustand. Er konnte aber nicht darüber reden, er wirkte nur total verspannt und verbissen. Das wurde nach der Geburt des ersten Kindes noch schlimmer (das war dann ein Schreikind), aber inzwischen ist alles wieder gut. Auch ich konnte ihn nicht an mich ranlassen. Jede Berührung, jedes Gespräch, jeder Geruch war einfach nur irre belastend. Ich glaube, solche Ausnahmesituationen können eine Beziehung auch stärken. Als wir Nummer zwei geplant haben, waren wir uns einig, dass wir das nochmal schaffen, weil wir so stabile Menschen sind. (Man muss sich ja auch mal gegenseitig auf die Schulter klopfen, das macht sonst keiner!)

Bei mir wurde es immer zum Ende besser, dann habe ich nur noch morgens gekotzt und dann, wenn ich Sachen gegessen habe, die ich nicht hätte essen sollen (Sauerkraut, Milchprodukte etc). Auch ich wusste in der ersten Schwangerschaft gar nichts über Hyperemesis und erfuhr erst dann, dass es bei mir auch meine Mutter 2x und meine Oma 3x hatte. Soviel Schweigen über einen Zustand, für den keine Schwangere etwas kann. Auch du nicht. Es liegt nicht an dir. Es liegt am HCG und wenn ich es richtig gelesen habe, liegt es auch an einer Erbinformation. Es ist also nicht deine Schuld, liegt nicht an deinem Gewicht oder ähnlichem. Im Gegenteil, du kämpfst gerade für Deine Kinder. Das ist ein harter Kampf. Du kannst also jetzt schon stolz darauf sein, was du gerade leistest. Rechne besser nicht mit der 12., 16. oder 20. Woche....warte lieber ab, wie es sich entwickelt. Bei Kind Nummer 2 hatte ich eine Verbesserung um die 20. Woche, aber dann ging es nach ein paar Tagen wieder schlechter. Ich habe versucht soviel wie möglich Energie und Flüssigkeit zu mir zu nehmen: Zitroneneis, Melone, Malzbier, Apfelsaftschorle - Es kam immer wieder raus, aber meine Hebamme meinte damals: "ein wenig bleibt immer drin!" Der Eimer war mein bester Freund und mein Mann musste die ganze Bude wischen, weil ich dachte alles stinkt. Ich war sehr traurig, weil ich dachte, dass ich keine Beziehung zu meinem Baby aufbauen könnte - aber das stimmt nicht. Sobald die Babies da waren und die Kotzerei vorbei, hatten wir die innigste Mama-Kind-Beziehung, die man sich vorstellen kann. Gerade weil ich jedesmal 6 Monate kämpfen musste.
Ich habe übrigens meinen Kindern von Anfang an erzählt, dass ich gelitten habe während der Schwangerschaften. Ich möchte, dass meine Tochter weiß, dass Schwangerschaft nicht unbedingt eine perfekte Zeit sein muss. Sie soll wissen, dass es schwer werden kann und dass sie sich auf mich verlassen kann. Auch mein Sohn soll wissen, dass Schwangerschaft kein SPaziergang ist. Sollte seine spätere Frau HG haben, soll er drauf vorbereitet sein und sie nach bestem Wissen unterstützen.

Ich wünsche dir alles gute, Hilfe durch deine behandelnde Ärztin, vieleicht eine Haushaltshilfe (?) und deine Familie. Bitte melde dich, wenn du Fragen hast, manchmal können wir aus Erfahrung hier helfen.
Alles Gute!
Bonsai

HG bei Twins /Hitze und Dehydrierung

Bonsai, Sonntag, 16. August 2020, 09:55 (vor 42 Tagen) @ icarriedawatermelon

..was mir noch einfällt, zur "fitten Yogamum" - ich hatte auch solche Bilder im Kopf, auch nach der Geburt, wie toll das Leben mit dem Baby sein wird - es war bei Nummer 1 komplett anders. Es war purer Streß und ich fühlte mich total unfähig.

Aber heute, gerade in der Schulschließungszeit, als viele Eltern und Jugendliche verzweifelt waren, hatte ich eine total entspannte Zeit mit meinen Pubertieren. Manchmal muss man ein wenig warten, bis sich die eigene Vorstellung erfüllt, aber dann kann frau umso glücklicher sein, dass sie so eine schwere Zeit überstanden hat. Vielleicht wäre deine HG ja noch schlimmer, wenn du nicht vorher schon so gesund und sportlich gelebt hättest? Vielleicht traut sich dein Körper gerade deswegen Zwillinge zu, weil du so fit bist (auch wenn es sich gerade nicht so anfühlt!)

Vielleicht könnt Ihr Euren USA-Trip nachholen, wenn die kleinen 1 Jahr sind? Oder bevor sie zur Schule kommen, dann können sie schon was erzählen!

HG bei Twins /Hitze und Dehydrierung

icarriedawatermelon, Dienstag, 18. August 2020, 12:21 (vor 40 Tagen) @ Bonsai

Hey :-) danke erstmal das du geantwortet hast und auch so habe ich mir ja auch viele andere Threads hier durchgelesen bei denen du immer fleißig hilfst ! Das finde ich ganz toll ...

Mittlerweile bin ich wieder 1 Woche Speifrei aber nicht Übelkeitsfrei ...ja so würde ich den Zustand nennen... ich habe jetzt generell die letzte Woche versucht viel zu meditieren und mich zu entspannen ... da ich ja mit Jugendlichen und Kindern vorher gearbeitet habe darf ich eh nicht mehr arbeiten zum Glück... und bei uns in NRW ist es jetzt seit 2-3 Tagen etwas kühler und das hilft mir auch so so sehr... unglaublich ... ich helfe mir aber immer noch mit Cariban und Vomex über den Tag ...
Ich versuche jetzt auch davon gedanklich wegzukommen das ich mir sagen "ab dann und dann wirds besser" sondern eher hin zum " es bleibt vielleicht die ganze SS so aber dann schaff ich das auch und danach ist es wieder besser" .... dann ist man nicht so enttäuscht ...
Die Haushaltshilfe werde ich wohl auch beantragen aber dann eher zum Ende hin und wenn die Twins dann da sind,da ich im Moment wenn ich gute Tage habe jeden Tag eine Kleinigkeit im Haushalt mache und danach richtig stolz bin was geschafft zu haben sodass mir das entspannen danach dann besser gelingt...
Ich höre zusätzlich viele Podcasts ...unter anderem diesen mit der friedlichen Geburt von Kathrin Graf...für mich passt da generell nicht jede Folge weil manches mir einfach zu "esotherisch" ist aber sie sagt das man generell über die Gedanken jetzt schonmal mit den Kindern in Kontakt treten kann und sie auch informiert was mit Mama los ist und das es nicht an ihnen liegt...weil ich meine die können ja schon im Mutterleib Ängste und sowas spüren ??
Bilde mir ein das es was bringen könnte ...
Und du hast Recht... falls wir irgendwann wieder dahin kommen das Reisen wieder okay wird dann kann man das immer noch machen !!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum