Abgeschlagenheit und Erschöpfung

Chili, Sonntag, 10. Januar 2021, 10:47 (vor 5 Tagen)

Guten Morgen Alle Zusammen,

vielen Dank für dieses Forum, welches ich bereits seit zwei Jahren kenne und schätze.
Ich bin zurzeit mit meinem 2.Kind in der 12. Woche schwanger und mir geht es ziemlich schlecht.

Bereits in der 6. Woche kamen die Übelkeit und das Würgen, in der 7. Woche wurde es schlimmer. Um Schlimmeres zu verhindern, begann ich mit Suprimal (Agyrax). Es hilft bei mir ganz okay das Erbrechen zu unterbinden. Somit musste ich eigentlich nur Morgens früh Würgen wie verrückt (Magensäure, Schleim, Galle) und ab und zu Abends. Die 7/8/9 Wochen waren bisher am Schlimmsten. über viele Stunden lähmende Übelkeit, komplett emergielos.

So sieht es jetzt eigentlich immer noch aus. Obwohl ich nicht mehr wirklich Erbrechen muss bin ich so fertig, kann fast nur Liegen, ich schaffe nichts. Kann zurzeit meinen Kleinen (1,5 Jahre) nicht versorgen, das ist schlimm für mich. Mir ist auch nicht mehr permanent schlecht und doch geht nichts. Haushalt, Arbeit... Mein armer Freund ist rund um die Uhr im Einsatz.

Ich möchte wissen ob Jemand von Euch das auch so kennt? Diese völlige Abgeschlagenheit und Schwäche obwohl man fast nicht erbricht.
Was mich auch sehr belastet ist diese extreme Geruchsempfindlichkeit. Es klingt wahrscheinlich verrückt, aber ich kann nur unter Zwang unsere obere Etage aufsuchen. Für mich ist dort/ riecht dort alles eklig. Der Windeleimer ist fest verschlossen und doch rieche ich die Windeln überall oben. Es ist so eklig, dass ich nur noch mit zugehaltender Nase hoch gegen kann. Schlafen kann ich dort schon lange nicht mehr und schlafe unten im Wohnzimmer auf dem Sofa.
Auch Duschen ist echt ein Problem. Normalerweise dusche ich jeden Tag und nun muss ich mich zwingen alle drei Tage zu gehen. Alles ist so anstrengend und eklig :( Auf Nachfrage habe ich dies einer Verwandten diese Woche erzählt. Sie meinte dann: "Ach Chili,lass uns doch drüber lachen. Nimm es mit Humor". Oder so ähnlich. Das hat mich wütend gemacht. Und wenn ich noch so ein positiver Mensch bin, da hört es grad bei mir auf.

Ich bin normalerweise eher ziemlich robust und habe schon in der ersten Schwangerschaft die Erfahrung gemacht, dass diese mich zu Beginn wochenlang ausknockt. In der ersten Schwangerschaft habe ich wochenlang schlimmes Erbrechen gehabt, viel zu spät habe ich von Agyrax erfahren... Immer nur Vomex,leider ohne Erfolg. Nach einer Infusion mit Vomex habe ich genauso erbrochen wie ohne.
Agyrax hat damals geholfen und jetzt auch. Aber mir geht es trotzdem schlecht. Ich habe auch das Gefühl mein ganzer Magen Darm- Trakt ist gereizt und durcheinander. Ein wundes oder raues Gefühl im Hals, welches ganz unangenehm ist.

Mein Eisenspeicher ist ziemlich an der Kante, mein Hämoglobin noch normal.

Ich weiß, wieviel schlimmer es sein kann (1.Schwangerschaft) und wie furchtbar krank einige von Euch sind. Mein tiefstes Mitgefühl für alle Betroffenen.:flower:

Ich freue mich über Nachrichten/ Austausch und bin auch sehr dankbar dafür!

Lieben Gruß

Chili :waving:

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum