Vomex Zäpfchen , wie geht es eurem Nachwuchs und euch

Melis_, Dienstag, 16. März 2021, 20:21 (vor 256 Tagen)

Hallo liebes Forum , ich wusste nicht wo ich diese Frage am besten stellen kann bzw. wem, wenn nicht euch!
Ich befinde mich momentan in der 30.ssw .. und nehme seit der 7.ssw durchgehen Vomex Zäpfchen anfangs die höchst Dosis mittlerweile sind es zwischen 70mg-150mg am Tag .. ich komme ohne nicht zurecht. Mir ist sowas von schlecht und lasse ich es weg muss ich gleich wieder brechen. Es ist meine erste Schwangerschaft. Meine Frauenärztin möchte das ich lieber Agyrax oder Cariban nehme aber es kommt mir immer wieder hoch . Ich Habe öfters versuche gestartet und bin gescheitert. Ich bin verzweifelt und traurig ... das ich Medikamente nehmen muss.
Ich habe Angst , dass etwas mit meinem Kind vielleicht nicht stimmen könnte und er Vlt an Entzugserscheinungen leiden wird , wenn ich es bis zum Schluss nehmen muss. Ich weiß auch nicht , was Vomex mit meinem Körper macht. Laut packungsbeilage ist es ja für eine längere Einnahme nicht gedacht.
Nun meine Frage an die Langzeit Vomex nehmer: Wie ging es euren Kindern nach der Geburt, sind sie gesund , haben sie irgendwelche Einschränkungen ?
Wie ging es euch nach dem absetzen ? Hat es irgendwas mit eurem Körper gemacht? Hattet ihr eventuell Entzugserscheinungen ?
Ich weiß es sind viele Fragen .. aber ich hoffe ihr könnt mir helfen !
Ps: Hut ab an die Frauen unter euch , die trotz HG weitere Kinder bekommen haben !!!! Ich traue mir ein weiteres echt nicht zu

Vomex Zäpfchen , wie geht es eurem Nachwuchs und euch

Bonsai, Mittwoch, 17. März 2021, 16:39 (vor 256 Tagen) @ Melis_
bearbeitet von Bonsai, Mittwoch, 17. März 2021, 16:43

Liebe Melis_
Ich kann Dir leider nur ganz allgemein antworten, da ich Vomex nur am Anfang der zweiten Schwangerschaft genommen habe. Es hat mich zum Schlafen gebracht, aber nicht wirklich die Übelkeit genommen. Ich bin dann zu einem Magensäureblocker gewechselt, da hat das Erbrechen wenigstens nicht mehr so weh getan. Am Ende der Schwangerschaft habe ich dann Zofran genommen. In meiner ersten Schwangerschaft habe ich Agyrax genommen und es hat die Übelkeit reduziert und auch das Erbrechen reduziert. Es war nie wirklich gut und ich hatte auch beim ersten Kind starke Zweifel wegen der Medikamente. Als es dann auf die Welt kam und ein Schreibaby war, habe ich nicht weniger gezweifelt. Und ich dachte auch, dass es ein Einzelkind bleibt.

Niemand wird dir sagen können, dass es garantiert keine Schäden gibt. Aber hier im Forum haben zu verschiedenen Zeiten Mütter geschrieben, die Medikamente - auch bis zur Geburt - genommen haben und ein gesundes Kind bekommen haben. Es gibt natürlich bei jedem Medikament Risiken. Aber niemand forscht mit Schwangeren, daher sind viele Risiken nicht wirklich erforscht. Als ich damals wochenlang Medikamente genommen habe, haben mir viele abgeraten. Aber ohne Medikamente wäre es gar nicht gegangen. Ich hatte Phasen, da wollte ich nicht mehr. In der zweiten Schwangerschaft habe ich sogar über Abbruch nachgedacht. Hyperemesis ist ein schwere Erkrankung und ohne Medikamente geht es leider nicht immer. Ich kenne mich mit Vomex nicht so aus, da ich es nicht so lange genommen habe. Aber am besten fragst du bei Embryotox nach, wenn du durch deine Ärztin Zweifel entwickelst. https://www.embryotox.de Die können dich wirklich gut beraten.
Laß Dich nicht unterkriegen! Was Du gerade leistest, ist wirklich harte Arbeit für Dein Baby. Ich wünsche Dir, dass die Übelkeit besser wird (Bei mir war es ab der 30 Woche besser - nicht gut, aber besser). Auf jeden Fall wird sie nach der Geburt vorbei sein. Ich habe bei der Eröffnungswehe meines Sohnes das letzte Mal erbrochen. Danach nicht mehr und seine Schreizeit hatte - wie ich nun weiß - nichts mit der Schwangerschaft zu tun, sondern mit der schweren Geburt (die wiederum an meiner Körpergröße liegt).
VG
Bonsai

Vomex Zäpfchen , wie geht es eurem Nachwuchs und euch

Anne, Mittwoch, 24. März 2021, 23:19 (vor 248 Tagen) @ Melis_

Hallo! Ich habe Unmengen an Vomex genommen und auch Agyrax in Höchstdosis. Mir haben einige Anrufe bei Embryotox geholfen, die mir sehr viel Mut gemacht haben: das ist wirklich in Ordnung! Vielleicht bekommst du Agyrax runter und behälst es, wenn du es kurz nach Vomex nimmst? Zumindest bis es einen Pegel aufgebaut hat, denn Agyrax half mir auch sehr gut. Bei Cariban hatte ich extreme Verschlechterung, weil es sich wohl langsamer aufbaut und ich an Vomes und Agrax gewohnt war.

Meinen beiden Kindern ging es nach der Geburt übrigens TOP! Sie hatten beide bei allen Test immer die "Bestnote" und auch bis jetzt ist da überhaupt nichts zu merken. Im Beipackzettel stand, dass es selten auch "Anpassungsstörungen" gibt, aber da konnten die bei Embryotox mich auch beruhigen. Ich weiß leider nicht mehr genau was die gesagt haben, aber die wussten genau, auf was sich das bezog....

Ich drücke dir sehr die Daumen, dass es noch besser wird. Und dass du nicht zuviel Angst vor den Medikamenten hast!

Liebe Grüße!

Vomex Zäpfchen , wie geht es eurem Nachwuchs und euch

Isa, Sonntag, 11. April 2021, 08:51 (vor 231 Tagen) @ Melis_

Hallo,
während meiner ersten Schwangerschaft lag ich in der 8.-12. Woche im Krankenhaus. Dort habe ich täglich Vomex als Infusion erhalten.
Als ich wieder zu Hause war, habe ich Vomex Zäpfchen bis zum Ende der Schwsngerschaft genommen, weil ich noch während der Entbindung Erbrechen hatte.
Mein Sohn ist gesund und munter auf die Welt gekommen. Weder ich noch er hatten Entzugserscheinungen.
In meiner zweiten Schwangerschaft war ich vorbereitet auf das, was mich wohl wieder erwarten würde. Ich habe sofort, nachdem die Übelkeit in der 5. Woche einsetzte, Ondansetron (Zofran) genommen, alles in Absprache mit meinem Frauenarzt. An schlimmen Tagen habe ich die Vomex Retardkapseln und manchmal die Zäpfchen zusätzlich genommen, alles bis zum Ende der Schwangerschaft.
Meine Tochter ging es auch gut und danach keine Nachwirkungen.
Drücke Dir die Daumen. Lg

Vomex Zäpfchen , wie geht es eurem Nachwuchs und euch

Lauralaura, Sonntag, 11. April 2021, 10:51 (vor 231 Tagen) @ Isa

Hallo,
meine tochter ist auch ein gesundes vomex kind :-)
Haat du wirklich zofran schon ab der 5. Schwangerschaftswoche nehmen dürfen? Wenn ja, in welcher dosierung?

Lg

Vomex Zäpfchen , wie geht es eurem Nachwuchs und euch

magdalena-j, Samstag, 17. April 2021, 13:28 (vor 225 Tagen) @ Melis_

Liebe Melis,
Ich verstehe deine Sorge total. Ich hab auch einige Wochen täglich Vomex genommen und mir deswegen ein bisschen Sorgen gemacht. Ich glaube aber, dass die unberechtigt sind. Vomex wird schon seit Jahrzehnten sehr viel in Schwangerschaften verschrieben, zumindest war meine Mutter in beiden Schwangerschaften auch eine große Anhängerin davon ;-) Und meine Schwester und ich sind beide ganz gesund. Meine FA hat auch gesagt, ich könne es täglich bis zum Ende nehmen, wenn nötig - Und das obwohl man in Deutschland ja übervorsichtig mit Medikamenten in der Schwangerschaft ist (Schon Hustenbonbons zu kaufen ist in der Apotheke eine Herausforderung).
Ich hab gerade einen Thread zu Vitamin B6 geschrieben, lies dir das mal durch, für mich hat es Vomex abgelöst. Ich weiß, Vitamine klingen so lachhaft, wenn man 24/7 kotzt wie wir, aber in hochdosierten Mengen wirkt es erwiesenermaßen sehr gut. Es macht halt vor allem nicht müde, sondern gibt Energie. Das gibts auch als Spritzen.
Alles Gute dir. Magdalena

Vomex Zäpfchen , wie geht es eurem Nachwuchs und euch

Inge, Mittwoch, 12. Mai 2021, 22:39 (vor 199 Tagen) @ Melis_

Hallo,

Habe in meiner ersten SS bis knapp zu 30. Woche vomex genommen, in Höchstdosis anfangs, dann langsam weniger. Ich hatte zwei, drei Wochen nach dem Absetzen Schlafprobleme, war wohl süchtig, hat sich schnell wieder gegeben. Das Kind ist Gesund. Mein zweites Baby ist ein Agyrax Baby, ebenfalls gesund, da hatte ich das Problem mit der Müdigkeit und der späteren Schlaflosigkeit nicht.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum