Wie oft denn noch

Sonea, Sonntag, 30. Januar 2022, 09:39 (vor 156 Tagen)

Hallo alle Mitleidenden. Ich bin gerade in der 7. Woche und mir geht es schlecht seit kurz nach Ausbleiben der Periode und es wird immer schlimmer. Mittlerweile komme ich vor lauter Schwindel nicht mehr aus dem Bett. Trinken klappt noch so lala, zwei drei Tassen werden es schon sein. Essen geht kaum mehr. Nun habe ich das schon drei Mal durch und weiß was mich erwartet. Das erste Mal endete in der 8. Woche, Diagnose leere Fruchthöhle. Die anderen beiden HG Schwangerschaften sind 2 und 4. Beide Male lag ich 4 Wochen im KH zur Infusionstherapie, vomex und MCP habe ich nicht vertragen, alles andere aus Angst verweigert. Dazu muss man wissen, ich reagiere sehr sehr stark auf Medikamente jeder Art.
Für uns alle war das sehr belastend, am meisten natürlich für unsere Große, die damals ja erst anderthalb war. Ab der 16. Woche wurde es merklich besser und ich hatte abwechselnd gute und schlechte Tage. Schön waren die Schwangerschaften allerdings in keinem Stadium :(

So. Dieses Mal nun (man wundert sich ja dass der Kinderwunsch diesen Horror jedesmal überwiegt und man in unschwangerem Zustand irgendwie denkt, man schafft das schon) habe ich mir geschworen alle Medis zu nehmen, wir haben uns sofort um eine Familienhilfe bemüht, die war unsere Rettung letztes Mal.
Ich habe von meiner Ärztin Cariban verschrieben bekommen und abends zwei Stück genommen - den nächsten morgen hatte ich Blutungen (hatte ich niemals zuvor) und wurde wegen Kreislaufkollaps ins KH gebracht. Hm.

So, nun nimmt das Übel seinen Lauf, schlimmstenfalls wieder ohne helfende Medikamente.
Ich habe wahnsinnige Angst vor dieser Abwärtsspirale. Durch das wochenlange nix essen und trinken (es ging tatsächlich kein Schluck Wasser mehr), bekam ich so schlimme Verstopfung gegen die auch nichts half, denn Lactulose und co ging ja ebenso rein wie raus. Davor hab ich tatsächlich noch mehr Angst als vor der Spuckerei - da kommt ja eh nur Galle.
Irgendwann war meine Speiseröhre so veräzt, bei jedem Schluck hat alles minutenlang gebrannt und war unerträglich.

Was habt ihr denn gemacht um die Verstopfung zu umgehen? (Mikroklist half leider irgendwann auch nicht, es saß wohl in der Mitte fest)
Und gegen den schlimmen Schwindel? Vielleicht habt ihr ja Tipps uns Tricks - ich versuch alles.

Ich will nur dieses mal so unbedingt wenigstens um das KH rumkommen. Krankenhaus während Corona mir zwei Kinder die mich nicht besuchen dürfen, das ist ein Albtraum

Wie oft denn noch

Chrissi ⌂ @, Montag, 31. Januar 2022, 15:21 (vor 155 Tagen) @ Sonea

Hallo liebe Sonea,

zunächst einmal möchte ich Dir ganz herzlich zur Schwangerschaft gratulieren. Ich finde es mutig und ganz toll, dass Du Dich entschieden hast nochmals schwanger zu werden.

Und Du brauchst ganz schnell Hilfe!

Gut, dass Ihr Euch schon um eine Familienhilfe bemüht habt. Das ist sehr hilfreich und wird Dir zumindest einiges an Arbeit, Sorge und Anstrengung nehmen können.
Was ich Dir dringend empfehlen möchte ist folgendes:
Nimm Du (oder Dein Mann) einmal Kontakt auf mit www.embryotox.de
Dort wirst Du hinsichtlich Medikamentengabe sehr gut und angenehm beraten.
Sicherlich kann man Dir dort noch gute Tipps geben, welches Medikament Dir helfen könnte, welches Du auch gut verträgst.
Gut wäre es auch, wenn Du Dich um Infusionen bemühen könntest, damit Dein Elektrolythaushalt "nicht aus den Fugen" gerät. Sprich da unbedingt mit Deiner FÄ drüber.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen gute Besserung! Pass auf Dich auf.
Melde Dich gerne, wenn Du Hilfe benötigst (in jedweder Form)

Alles Liebe und Gute
Chrissi

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum