Blut erbrochen

Lola, Dienstag, 04. Oktober 2022, 00:33 (vor 66 Tagen)

Hallo zusammen,
ich habe heute Abend das erste Mal Blut erbrochen. Es war dunkelrot, schleimig wie Regelblut mit Nahrungsstückchen.
Zuvor hatte ich gelbe Magensäure mit Nahrung erbrochen.
In der Menge war das Erbrochene mit Blut ca.10 Esslöffel.
Mir ist mit der Hyperemesis dauerübel. Trotz Cariban erbreche ich jeden Tag mehrmals. Darf ich Cariban jetzt weiter nehmen? Da steht ja im Beipackzettel, dass man mit einem Arzt reden soll, wenn man ein Magengeschwür hat. Ob ich das habe, weiß ich nicht.

Irgendwie bin ich Dauergast bei Ärzten. Und ich hasse es. Es kostet mich so viel Kraft, die ich gar nicht habe.
Beispiel: vor ein paar Wochen war ich mit Blutungen im Krankenhaus. Dann mit Sehstörungen beim Augenarzt. Zwischendurch beim Gynäkologen.
Es ist so nervig. Ist das so bei Hyperemesis, wenn man 42 Jahre ist?
Ich danke Euch für Eure Antworten im Voraus.
LG Lola

Blut erbrochen

Sonja2, Mittwoch, 19. Oktober 2022, 11:28 (vor 51 Tagen) @ Lola

Liebe Lola,

ich habe hier leider die letzten zwei Wochen nicht reingesehen. Jetzt las ich Deinen Bericht und bin sehr erschrocken. Wie geht es Dir aktuell? War das einmalig oder brichst du immernoch Blut? Warst Du beim Arzt oder im Krankenhaus? Das Erbrechen von Blut bei HG kann vom Magen aber auch von der Speiseröhre kommen. Bei einer HG kann es zu einem Mallory-Weiss-Syndrom kommen. Das ist glücklicherweise selten, aber solche Fälle sind dokumentiert und publiziert. Insofern gehört das Erbrechen von Blut medizinisch abgeklärt.

Würde mich sehr freuen, zu hören, wie es bei Dir gerade steht und schaue ab jetzt regelmäßig nach, um eine mögliche Antwort nicht zu verpassen.

Dir viel Kraft!
Sonja

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum