Cariban oder Zofran? Ähnlicher Wirkstoff?

oguretz, Mittwoch, 21. Februar 2024, 10:14 (vor 98 Tagen)

Hallo zusammen, ich bin neu hier.

Wir möchten eigentlich gerne noch ein drittes Kind.
Allerdings waren meine ersten beiden Schwangerschaften so schlimm wegen der Hyperemesis, dass ich in jeder Schwangerschaft jeweils 5x für eine Woche im Krankenhaus gelandet bin, da ich 10 kg abgenommen hatte und wirklich nichts in mir behalten habe (ihr kennt es ja).
Damals, letzte Geburt 2019, hat mir absolut gar nichts geholfen bis auf das Mittel Zofran per Infusion oder als Tablette (wird wohl bei Krebspatienten gegen Übelkeit eingesetzt).
Beide Kinder sind kerngesund muss ich dazu sagen.
Jetzt habe ich so Angst vor einer erneuten Hyperemesis, weshalb wir uns unsicher sind ob wir noch eine weitere Schwangerschaft eingehen sollen. Einfach auch aus dem Grund wieder so oft im Krankenhaus zulanden und nicht für meine anderen beiden Kinder da zu sein.
Aber unser Wunsch ist sooo groß noch ein Kind haben zu wollen.

Hat jemand Erfahrung, ob vielleicht das Mittel Cariban geholfen hat, wenn man vorher das Mittel Zofran genommen hat?

Cariban oder Zofran? Ähnlicher Wirkstoff?

Auri, Freitag, 23. Februar 2024, 05:11 (vor 96 Tagen) @ oguretz

Hi,

Nein, das sind unterschiedliche Wirkstoffe. Cariban wirkt auf das histaminerge System und anticholinerg, und Ondansetron auf das Serotoninsystem. Ich denke nicht, dass Cariban ein guter Ersatz für Ondansetron wäre, da es meinen Recherchen nach weniger HG-Patientinnen etwas bringt. Aber es gibt immer wieder Fälle, in denen es ausreichend hilft, also ausprobieren.
Ich bin mit dem 3. Kind schwanger und habe vier Jahre gebraucht um mich noch mal dazu zu überwinden. Leider hat die Hyperemesis wieder zugeschlagen. Habe dieses Mal aber früh mit Medis gestartet. Ich nehme Agyrax statt Cariban und ergänze das Vitamin B6 dazu. Außerdem nehme ich Ondansetron und Omeprazol. Ich habe dieses Mal eigentlich kaum Gewicht verloren und musste auch nicht in die Klinik. Kotzschlecht ist mir trotzdem dauernd und ich liege deshalb wach. Erbrechen war ganz selten um die 10 x am Tag, meist eher so 5 Mal. Ab der 16./17. SSW wurde es besser. Erbrechen vlt noch 3 x täglich und kann an den meisten Tagen die Kinder zum Kiga bringen und abholen. Zermürbend ist es trotzdem. Wichtig ist es die Medis regelmäßig und nicht nur bei Bedarf zu nehmen. Ondansetron wirkt bei mir als Schmelztablette am besten. Agyrax kannst du günstig im Ausland (Belgien ,Frankreich) bestellen.
Auf der Seite der HER Foundation findest du einen Behandlungsalgorhythmus, den ich immer zu Ärzten mitnehme, die keine Ahnung haben. Aber auch hier im Forum gibt es natürlich viele gute Tipps.
Kann den Kinderwunsch gut verstehen. Dagegen ist kein Kraut gewachsen, nicht mal HG.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum